Leichtathletik-Europacup

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Der Leichtathletik-Europacup war ein europäischer Pokalwettbewerb auf dem Gebiet der Leichtathletik. Initiiert wurde er von dem Italiener Bruno Zauli, Präsident des europäischen Komitees der IAAF, weshalb der Wettbewerb ursprünglich auch als Bruno-Zauli-Cup bekannt war.
Ausgetragen wurde der Europacup erstmals 1965 in Stuttgart (Männer) und Kassel (Frauen).

Reglement[Bearbeiten]

Ursprünglich alle zwei Jahre, dann alle drei, dann wieder alle zwei Jahre veranstaltet, fand der Leichtathletik-Europacup seit 1993 dann jedes Jahr statt.

Er basierte die ersten zwanzig Jahre auf einem Qualifikations-System, wobei sich die jeweils besten zwei Nationen der drei Semifinale für die Endrunde (A-Finale bzw. Superliga) qualifizierten.

Jede Nation war in jeder Disziplin nur mit einem einzigen Athleten vertreten. Gewertet wurde nach einem einfachen Punktesystem, das ausschließlich die Platzierung berücksichtigte. Die Nation des Siegers einer Disziplin erhielt jeweils eine mit der Zahl der Teilnehmer identische Punktzahl, abnehmend bis zur Nation des Letztplatzierten mit einem Punkt.

1983 kam es zu einer Umstrukturierung, die den immer zahlreicheren Verpflichtungen der Athleten Rechnung trug. Sowohl für die Männer- als auch Frauenwettbewerbe wurde eine Superliga mit jeweils acht Mitgliedern geschaffen, darunter eine Erste und eine Zweite Liga, die jeweils in Gruppe A und B aufgeteilt waren. Auf- und Abstiegsplätze ersetzten den Aufstieg durch vorausgehende Halbfinal- und Finalrunden. Diese Einteilung bestand bis zum Ende der Europacups im Jahr 2008.

2009 wurde eine völlige Umgestaltung der einst viel beachteten, in den letzten Jahren aber immer mehr in den Hintergrund geratenen Veranstaltung durchgeführt. Bei der neuen Leichtathletik-Team-Europameisterschaft gibt es eine Superliga mit 12 Teams, eine erste Liga mit 12, eine zweite Liga mit 8 und eine dritte Liga mit 14 Teams. Der Tabellenplatz errechnet sich aufgrund von jeweils 20 Männer- und ebenso 20 Frauenwettbewerben, die nach Geschlechtern getrennte Gesamtwertung entfällt.

Veranstaltungen[Bearbeiten]

Jahr Sieger Männer Sieger Frauen Gastgeberstadt Gastgeberland
1965 SowjetunionSowjetunion Sowjetunion SowjetunionSowjetunion Sowjetunion Stuttgart/Kassel Deutschland BRBR Deutschland BR Deutschland
1967 SowjetunionSowjetunion Sowjetunion SowjetunionSowjetunion Sowjetunion Kiew SowjetunionSowjetunion Sowjetunion
1970 Deutschland Demokratische Republik 1949DDR Deutsche Demokratische Republik Deutschland Demokratische Republik 1949DDR Deutsche Demokratische Republik Stockholm/Budapest SchwedenSchweden Schweden/UngarnUngarn Ungarn
1973 SowjetunionSowjetunion Sowjetunion Deutschland Demokratische Republik 1949DDR Deutsche Demokratische Republik Edinburgh Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Vereinigtes Königreich
1975 Deutschland Demokratische Republik 1949DDR Deutsche Demokratische Republik Deutschland Demokratische Republik 1949DDR Deutsche Demokratische Republik Nizza FrankreichFrankreich Frankreich
1977 Deutschland Demokratische Republik 1949DDR Deutsche Demokratische Republik Deutschland Demokratische Republik 1949DDR Deutsche Demokratische Republik Helsinki FinnlandFinnland Finnland
1979 Deutschland Demokratische Republik 1949DDR Deutsche Demokratische Republik Deutschland Demokratische Republik 1949DDR Deutsche Demokratische Republik Turin ItalienItalien Italien
1981 Deutschland Demokratische Republik 1949DDR Deutsche Demokratische Republik Deutschland Demokratische Republik 1949DDR Deutsche Demokratische Republik Zagreb Jugoslawien Sozialistische Föderative RepublikJugoslawien Jugoslawien
1983 Deutschland Demokratische Republik 1949DDR Deutsche Demokratische Republik Deutschland Demokratische Republik 1949DDR Deutsche Demokratische Republik London Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Vereinigtes Königreich
1985 SowjetunionSowjetunion Sowjetunion SowjetunionSowjetunion Sowjetunion Moskau SowjetunionSowjetunion Sowjetunion
1987 SowjetunionSowjetunion Sowjetunion Deutschland Demokratische Republik 1949DDR Deutsche Demokratische Republik Prag TschechoslowakeiTschechoslowakei Tschechoslowakei
1989 Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Vereinigtes Königreich Deutschland Demokratische Republik 1949DDR Deutsche Demokratische Republik Gateshead Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Vereinigtes Königreich
1991 SowjetunionSowjetunion Sowjetunion DeutschlandDeutschland Deutschland Frankfurt am Main DeutschlandDeutschland Deutschland
1993 RusslandRussland Russland RusslandRussland Russland Rom ItalienItalien Italien
1994 DeutschlandDeutschland Deutschland DeutschlandDeutschland Deutschland Birmingham Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Vereinigtes Königreich
1995 DeutschlandDeutschland Deutschland RusslandRussland Russland Villeneuve d'Ascq FrankreichFrankreich Frankreich
1996 DeutschlandDeutschland Deutschland DeutschlandDeutschland Deutschland Madrid SpanienSpanien Spanien
1997 Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Vereinigtes Königreich RusslandRussland Russland München DeutschlandDeutschland Deutschland
1998 Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Vereinigtes Königreich RusslandRussland Russland Sankt Petersburg RusslandRussland Russland
1999 DeutschlandDeutschland Deutschland RusslandRussland Russland Paris FrankreichFrankreich Frankreich
2000 Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Vereinigtes Königreich RusslandRussland Russland Gateshead Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Vereinigtes Königreich
2001 PolenPolen Polen RusslandRussland Russland Bremen DeutschlandDeutschland Deutschland
2002 Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Vereinigtes Königreich RusslandRussland Russland Annecy FrankreichFrankreich Frankreich
2003 FrankreichFrankreich Frankreich RusslandRussland Russland Florenz ItalienItalien Italien
2004 DeutschlandDeutschland Deutschland RusslandRussland Russland Bydgoszcz PolenPolen Polen
2005 DeutschlandDeutschland Deutschland RusslandRussland Russland Florenz ItalienItalien Italien
2006 FrankreichFrankreich Frankreich RusslandRussland Russland Málaga SpanienSpanien Spanien
2007 FrankreichFrankreich Frankreich RusslandRussland Russland München DeutschlandDeutschland Deutschland
2008 Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Vereinigtes Königreich RusslandRussland Russland Annecy FrankreichFrankreich Frankreich

Disziplinen[Bearbeiten]

Im Laufe der Zeit wurden immer mehr Disziplinen bei den Frauen ins Programm aufgenommen.[1]

Disziplinen
Männer Frauen
0100 m 0100 m
0200 m 0 0200 m 00
0400 m 0 0400 m 00
0800 m 0 0800 m 00
01500 m 0 01500 m 0ab 1970
03000 m 0bis 1996 03000 m 0ab 1977
05000 m 0 05000 m 0ab 1995
010.000 m 0ab 1996 010.000 m 0strittig von 1985 bis 1995
0110 m Hürden 0 0100 m Hürden 0 80 m in 1965 und 1967
0400 m Hürden 0 0400 m Hürden 0ab 1977
03000 m Hindernis 0 03000 m Hindernis 0ab 2002
0Hochsprung 0Hochsprung 00
0Stabhochsprung 0Stabhochsprung 0ab 1997
0Weitsprung 0Weitsprung 00
0Dreisprung 0Dreisprung 0ab 1993
0Kugelstoßen 0Kugelstoßen 00
0Diskuswurf 0Diskuswurf 00
0Hammerwurf 0Hammerwurf 0ab 1997
0Speerwurf 0Speerwurf 00
0Staffel 4 × 100 m 0Staffel 4 × 100 m 00
0Staffel 4 × 400 m 0Staffel 4 × 400 m 0ab 1970

Weblinks[Bearbeiten]

Fußnoten[Bearbeiten]

  1. Neugestaltung des französischen Wiki-Artikels: Coupe d'Europe des nations d'athlétisme.Liste des épreuves