Leichtathletik-Juniorenweltmeisterschaften 2006

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
11. Leichtathletik-Juniorenweltmeisterschaften
Stadt China VolksrepublikChina Peking, China
Stadion Chaoyang Sports Zentrum
Teilnehmende Länder 176
Teilnehmende Athleten 1350
(742 Männer)
(608 Frauen)
Wettbewerbe 44
Eröffnung 15. August 2006
Schlusstag 20. August 2006
Chronik
Junioren-WM 2004 Junioren-WM 2008

Die 11. Leichtathletik-Juniorenweltmeisterschaften fanden vom 15. bis 20. August 2006 im Chaoyang-Sportzentrum in der chinesischen Hauptstadt Peking statt. Sie sind die weltweiten Wettkämpfe der besten Leichtathleten unter 20 Jahren.

Die Beteiligung war ein neuer Rekord, 1451 Athleten (aus 180 Nationen) nahmen an den 44 Wettbewerben teil (je 22 für Männer und für Frauen), wobei 69 Nationen die Endkämpfe erreichten und 44 Nationen Medaillen gewannen, 21 Länder teilten sich die Siege.

Zum deutschen Aufgebot des DLV gehörten 68 Sportlerinnen und Sportler und der U20/U23-Bundestrainer Dietmar Chounard. Für Österreich waren zwei Athletinnen am Start[1] und der schweizerische Leichtathletik-Verband sendete acht Athleten nach Peking, unter der Leitung von Patrick Buchs.[2]

Die Ausrichtung der Leichtathletik-Juniorenweltmeisterschaften 2006 galten für die Organisatoren auch als Test für die Olympischen Spiele 2008 in Peking, wo das Sportzentrum ebenfalls als Austragungsstätte diente. Probleme bereiteten den Athleten die Kombination aus hohen Lufttemparaturen (30-35 °C), hoher Luftfeuchtigkeit (zwischen 80 und 90 Prozent) und hoher Smogbelastung. Auffällig viele Mannschaften hatten Probleme mit Magen-, Darmerkrankungen und Erkältungen. Dadurch waren viele Sportler geschwächt, nicht einsatzfähig oder zumindest vermindert leistungsfähig.

Männer[Bearbeiten]

100 m[Bearbeiten]

Platz Athlet Land Zeit (s)
1 Harry Aikines-Aryeetey Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich GBR 10,37 (SB)
2 Justyn Warner KanadaKanada CAN 10,39
3 Yohan Blake JamaikaJamaika JAM 10,42

16. August

200 m[Bearbeiten]

Platz Athlet Land Zeit (s)
1 Marek Niit EstlandEstland EST 20,96 (NJ)
2 Brian Barnett KanadaKanada CAN 21,00
3 Alexander Nelson Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich GBR 21,14

18. August

400 m[Bearbeiten]

Platz Athlet Land Zeit (s)
1 Renny Quow Trinidad und TobagoTrinidad und Tobago TRI 45,74 (PB)
2 Justin Oliver Vereinigte StaatenVereinigte Staaten USA 45,78 (PB)
3 Martyn Rooney Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich GBR 45,87

17. August

800 m[Bearbeiten]

Platz Athlet Land Zeit (min)
1 David Lekuta Rudisha KeniaKenia KEN 1:47,40
2 Jackson Mumbwa Kivuva KeniaKenia KEN 1:47,64
3 Abraham Chepkirwok UgandaUganda UGA 1:47,79

18. August

1500 m[Bearbeiten]

Platz Athlet Land Zeit (min)
1 Remmy Limo Ndiwa KeniaKenia KEN 3:40,44 (SB)
2 Abdalaati Iguider MarokkoMarokko MAR 3:40,73
3 Belal Mansoor Ali BahrainBahrain BRN 3:41,36

17. August

5000 m[Bearbeiten]

Platz Athlet Land Zeit (min)
1 Tariku Bekele Athiopien 1996Äthiopien ETH 13:31,34
2 Abreham Cherkos Athiopien 1996Äthiopien ETH 13:35,95
3 Joseph Ebuya KeniaKenia KEN 13:42,93

20. August

10.000 m[Bearbeiten]

Platz Athlet Land Zeit (min)
1 Ibrahim Jeilan Athiopien 1996Äthiopien ETH 28:53,29
2 Joseph Ebuya KeniaKenia KEN 28:53,46 (PB)
3 Aadam Ismaeel Khamis BahrainBahrain BRN 28:54,30 (NJ)

16. August

10 km Gehen[Bearbeiten]

Platz Athlet Land Zeit (min)
1 Bo Xiangdong China VolksrepublikChina CHN 42:50,26
2 Huang Zhengyu China VolksrepublikChina CHN 43:13,29 (PB)
3 Yusuke Suzuki JapanJapan JPN 43:45,62

19. August

110 m Hürden[Bearbeiten]

Platz Athlet Land Zeit (s)
1 Artur Noga PolenPolen POL 13,23 (CR)
2 Samuel Coco-Viloin FrankreichFrankreich FRA 13,35 (NJ)
3 Konstadínos Douvalídis GriechenlandGriechenland GRE 13,39 (NJ)

20. August
Hürdenhöhe: 99 cm

400 m Hürden[Bearbeiten]

Platz Athlet Land Zeit (s)
1 Chris Carter Vereinigte StaatenVereinigte Staaten USA 50,08
2 Bandar Yahya Shraheli Saudi-ArabienSaudi-Arabien KSA 50,34 (PB)
3 Stanislaw Melnikow UkraineUkraine UKR 50,43 (PB)

18. August

3000 m Hindernis[Bearbeiten]

Platz Athlet Land Zeit (min)
1 Willy Rutto Komen KeniaKenia KEN 8:14,00 (CR)
2 Bisluke Kipkorir Kiplagat KeniaKenia KEN 8:18,11 (PB)
3 Abdelghani Aït Bahmad MarokkoMarokko MAR 8:20,05 (NJ)

19. August

Ursprünglich lag Tareq Mubarak Taher aus Bahrain mit einer Zeit von 8:16,64 min auf dem 2. Platz. Bei einer Untersuchung durch die IAAF im Jahre 2007 wurde festgestellt das er zu alt war und wurde disqualifiziert.[3]

4 × 100 m Staffel[Bearbeiten]

Platz Land Athleten Zeit (s)
1 JamaikaJamaika Jamaika Winston Barnes
Remaldo Rose
Cawayne Jervis
Yohan Blake
39,05 (WJL)
2 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Vereinigte Staaten Evander Wells
Gordon McKenzie
Willie Perry
Brandon Myers
39,21 (SB)
3 Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Vereinigtes Königreich Rion Pierre
Alexander Nelson
Wade Bennett-Jackson
Harry Aikines-Aryeetey
39,24 (SB)

20. August

4 × 400 m Staffel[Bearbeiten]

Platz Land Athleten Zeit (min)
1 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Vereinigte Staaten Quentin Summers
Justin Oliver
Bryshon Nellum
Chris Carter
3:03,76 (WJL)
2 RusslandRussland Russland Maxim Dyldin
Dmitri Burjak
Wjatscheslaw Sakajew
Anton Kokorin
3:05,13 (NJ)
3 Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Vereinigtes Königreich Chris Clarke
Grant Baker
Kris Robertson
Martyn Rooney
3:05,49 (SB)

20. August

Hochsprung[Bearbeiten]

Platz Athlet Land Höhe (m)
1 Huang Haiqiang China VolksrepublikChina CHN 2,32 (WJL)
2 Niki Palli IsraelIsrael ISR 2,29
3 Bohdan Bondarenko UkraineUkraine UKR 2,26 (PB)

17. August

Stabhochsprung[Bearbeiten]

Platz Athlet Land Höhe (m)
1 Germán Chiaraviglio ArgentinienArgentinien ARG 5,71 (CR)
2 Yang Yansheng China VolksrepublikChina CHN 5,54 (PB)
3 Leonid Kiwalow RusslandRussland RUS 5,42

19. August

Weitsprung[Bearbeiten]

Platz Athlet Land Höhe (m)
1 Robert Crowther AustralienAustralien AUS 8,00 (AJ)
2 Antone Belt Vereinigte StaatenVereinigte Staaten USA 7,95 (PB)
3 Zhang Xiaoyi China VolksrepublikChina CHN 7,86

16. August

Dreisprung[Bearbeiten]

Platz Athlet Land Weite (m)
1 Benjamin Compaoré FrankreichFrankreich FRA 16,61 (WJL)
2 Hugo Chila EcuadorEcuador ECU 16,49
3 Zhong Minwei China VolksrepublikChina CHN 16,29
4 Dzmitry Platnizki WeissrusslandWeißrussland BLR 16,16
5 Sheryf El-Sheryf UkraineUkraine UKR 16,09 (NJ)
6 Hilton da Silva BrasilienBrasilien BRA 16,07 (PB)
7 Stanislaw Ionow RusslandRussland RUS 16,03
8 Ilja Jefremow RusslandRussland RUS 15,93

20. August
Der zweitplatzierte Hugo Chila ging als Weltjahresbester (16,55 m) in den Wettkampf und hatte im Finale mit Abstand die beste Sprungserie: drei Sprünge um die 16,40 m und weiter. Jedoch wuchs der Franzose Benjamin Compaoré über sich hinaus. Nachdem er bereits in der Qualifikation mit 16,34 m seine persönliche Bestleistung eingestellt hatte, sprang er in seinem dritten Sprung im Finale zu einer neuen Weltjahresbestleistung und verbesserte seine Bestleistung um 27 cm. Darauf konnte der Ecuadorianer Chila nicht mehr kontern. Der deutsche Teilnehmer Nico Bayer konnte in der Qualifikation seine persönliche Bestleistung um 5 cm (auf 15,69 m) verbessern und erreichte somit das Finale der besten 12. Das Finale der besten acht war für ihn jedoch nicht zu erreichen, zumal er nur einen gültigen (15,43 m, mit 1,3 m/s Gegenwind) von drei Versuchen setzen konnte.

Kugelstoßen[Bearbeiten]

Platz Athlet Land Weite (m)
1 Margus Hunt EstlandEstland EST 20,53 (WJL)
2 Mostafa Abdul El-Moaty AgyptenÄgypten EGY 20,14
3 Guo Yanxiang China VolksrepublikChina CHN 19,97

19. August
Kugelgewicht: 6 kg

Diskuswurf[Bearbeiten]

Platz Athlet Land Weite (m)
1 Margus Hunt EstlandEstland EST 67,32 (WJ)
2 Mohammad Samimi IranIran IRI 63,00 (NJ)
3 Martin Wierig DeutschlandDeutschland GER 62,17 (PB)

16. August
Diskusgewicht: 1,75 kg

Hammerwurf[Bearbeiten]

Platz Athlet Land Weite (m)
1 Jewgeni Aydamirow RusslandRussland RUS 78,42 (CR)
2 Kristóf Németh UngarnUngarn HUN 78,39
3 Marcel Lomnický SlowakeiSlowakei SVK 77,06 (NJ)

18. August
Hammergewicht: 6 kg

Speerwurf[Bearbeiten]

Platz Athlet Land Weite (m)
1 John Robert Oosthuizen SudafrikaSüdafrika RSA 83,07 (CR)
2 Ari Mannio FinnlandFinnland FIN 77,26
3 Roman Awramenko UkraineUkraine UKR 76,01 (PB)

19. August

Zehnkampf[Bearbeiten]

Platz Athlet Land Punkte
1 Arkadi Wassiljew RusslandRussland RUS 8059 (CR)
2 Yordani García KubaKuba CUB 7850 (NJ)
3 Jordan Vandermade NeuseelandNeuseeland NZL 7807 (NJ)

16./17. August
Gerätegewicht im Kugelstoßen: 6 kg; Hürdenhöhe beim 110-Meter-Hürdenlauf: 99 cm; Gerätegewicht im Diskuswurf: 1,75 kg

Frauen[Bearbeiten]

100 m[Bearbeiten]

Platz Athletin Land Zeit (s)
1 Tesdschan Naimowa BulgarienBulgarien BUL 11,28
2 Gabby Mayo Vereinigte StaatenVereinigte Staaten USA 11,42
3 Carrie Russell JamaikaJamaika JAM 11,42
4 Asha Philip Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich GBR 11,48
5 Alexandria Anderson Vereinigte StaatenVereinigte Staaten USA 11,49
6 Lina Grincikaité LitauenLitauen LTU 11,49
7 Franciela Krasucki BrasilienBrasilien BRA 11,71
8 Céline Distel FrankreichFrankreich FRA 11,75

Wind: −0,8 m/s

200 m[Bearbeiten]

Platz Athletin Land Zeit (s)
1 Tesdschan Naimowa BulgarienBulgarien BUL 22,99 (PB)
2 Vanda Gomes BrasilienBrasilien BRA 23,59 (SB)
3 Ewelina Klocek PolenPolen POL 23,63 (PB)

Wind: −0,9 m/s

400 m[Bearbeiten]

Platz Athletin Land Zeit (s)
1 Danijela Grgić KroatienKroatien CRO 50,78 (WJL)
2 Sonita Sutherland JamaikaJamaika JAM 51,42
3 Nawal El Jack SudanSudan SUD 51,67 (SB)


800 m[Bearbeiten]

Platz Athletin Land Zeit (s)
1 Olga Cristea MoldawienMoldawien MDA 2:04,52 (SB)
2 Winny Chebet KeniaKenia KEN 2:04,59 (PB)
3 Rebekah Noble Vereinigte StaatenVereinigte Staaten USA 2:04,90


1500 m[Bearbeiten]

Platz Athletin Land Zeit (s)
1 Irene Jelagat KeniaKenia KEN 4:08,88 (PB)
2 Mercy Jelimo Kosgei KeniaKenia KEN 4:12,48
3 Yuriko Kobayashi JapanJapan JPN 4:12,88


3000 m[Bearbeiten]

Platz Athletin Land Zeit (s)
1 Veronica Nyaruai Wanjiru KeniaKenia KEN 9:02,90 (SB)
2 Pauline Chemning Korikwiang KeniaKenia KEN 9:05,21 min
3 Song Liwei China VolksrepublikChina CHN 9:06,35 (PB)


5000 m[Bearbeiten]

Platz Athletin Land Zeit (s)
1 Xue Fei China VolksrepublikChina CHN 15:31,61 (PB)
2 Florence Jebet Kiplagat KeniaKenia KEN 15:32,34 (PB)
3 Mary Wacera Ngugi KeniaKenia KEN 15:36,82 (PB)


10 km Gehen[Bearbeiten]

Platz Athletin Land Zeit (s)
1 Liu Hong China VolksrepublikChina CHN 45:12,84 (PR)
2 Tatiana Shemtakina RusslandRussland RUS 45:34,41
3 Anamaria Greceanu RumänienRumänien ROU 46:45,67 (PB)


100 m Hürden[Bearbeiten]

Platz Athletin Land Zeit (s)
1 Jekaterina Schtepa RusslandRussland RUS 13,33 (WJL)
2 Christina Vukicevic NorwegenNorwegen NOR 13,34 (NJ)
3 Tiffany Ofili Vereinigte StaatenVereinigte Staaten USA 13,37 (PB)

Wind: ±0,0 m/s

400 m Hürden[Bearbeiten]

Platz Athletin Land Zeit (s)
1 Kaliese Spencer JamaikaJamaika JAM 55,11 (WJL)
2 Nicole Leach Vereinigte StaatenVereinigte Staaten USA 55,55
3 Sherene Pinnock JamaikaJamaika JAM 56,67 (PB)


3000 m Hindernis[Bearbeiten]

Platz Athletin Land Zeit (min)
1 Caroline Chepkurui Tuigong KeniaKenia KEN 9:40,95 (CR)
2 Ancuța Bobocel RumänienRumänien ROU 9:46,19 (AJ)
3 Mekdes Bekele Athiopien 1996Äthiopien ETH 9:48,67


4 × 100 m Staffel[Bearbeiten]

Platz Land Athletinnen Zeit (s)
1 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Vereinigte Staaten Jeneba Tarmoh
Alexandria Anderson
Elizabeth Olear
Gabrielle Mayo
43,49
2 FrankreichFrankreich Frankreich Johanna Danois
Émilie Gaydu
Joëllie Baflan Souhou
Cèline Distel
44,20
3 JamaikaJamaika Jamaika Naffene Briscoe
Anastasia Le-Roy
Carrie Russell
Schillonie Calvert
44,22 (SB)


4 × 400 m Staffel[Bearbeiten]

Platz Land Athletinnen Zeit (min)
1 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Vereinigte Staaten Jessica Beard
Brandi Cross
Sa'de Williams
Nicole Leach
3:29,01 (WJL)
2 NigeriaNigeria Nigeria Folashade Abugan
Muizat Ajoke Odumos
Joy Eze
Sekinat Adesanya
3:30,84 (AJ)
3 JamaikaJamaika Jamaika Latoya McDermott
Sherene Pinnock
Sonita Sutherland
Kaliese Spencer
3:31,62 (SB)


Hochsprung[Bearbeiten]

Platz Athletin Land Höhe (m)
1 Swetlana Radsiwil UsbekistanUsbekistan UZB 1,91 (NJ)
2 Zheng Xingjuan China VolksrepublikChina CHN 1,88
3 Annett Engel DeutschlandDeutschland GER 1,84
3 Jekaterina Jewsejewa KasachstanKasachstan KAZ 1,84
5 Ebba Jungmark SchwedenSchweden SWE 1,84
6 Jennifer Klein DeutschlandDeutschland GER 1,84 (PB)
7 Viktoria Leks EstlandEstland EST 1,84
8 Erika Viklund SchwedenSchweden SWE 1,80

Dem Wettbewerb vorausgehend war die zweitplatzierte Chinesin Weltjahresbeste mit 1,92 m. Diese Höhe konnte sie aber bei den Weltmeisterschaften nicht bestätigen. In einem ausgesprochen knappen Wettkampf war die Usbekin Radzivil die einzige, die über 1,91 m sprang (im zweiten Versuch) und damit gleichzeitig einen neuen Junioren-Landesrekord aufstellte. Die 19-jährige Deutsche Annett Engel platzierte sich zusammen mit der Kasachin Jewsejewa auf Platz drei. Beide hatten dieselbe Sprungserie - nur ganz knapp riss Engel den dritten Versuch über 1,88 m. Für die Deutsche war es die zweite internationale Medaille, nachdem sie bei den U18-WM vor drei Jahren bereits Silber gewann.

In der Qualifikation stellte die Portugiesin Marisa Anselmo mit übersprungenen 1,81 m einen neuen Junioren-Landesrekord, was jedoch für den Finaleinzug nicht reichte.

Stabhochsprung[Bearbeiten]

Platz Athletin Land Höhe (m)
1 Zhou Yang China VolksrepublikChina CHN 4,30 (PB)
2 Tina Šutej SlowenienSlowenien SLO 4,25 (NJ)
3 Vicky Parnov AustralienAustralien AUS 4,20
4 Waleria Wolik RusslandRussland RUS 4,10
5 Chloé Mourand FrankreichFrankreich FRA 4,10
6 Minna Nikkanen FinnlandFinnland FIN 4,10
7 Tomomi Abiko JapanJapan JPN 3,90
8 Tori Anthony Vereinigte StaatenVereinigte Staaten USA 3,90

Erstaunlich in diesem Wettbewerb waren der dritte Platz der erst 15-jährigen Australierin Vicky Parnov sowie der Junioren-Landesrekord der zweitplatzierten Slowenin. Die 16-jährige Waleria Wolik, die am 8. Juli 2006 einen neuen Jugend-Weltrekord (4,40 m) aufgestellt hatte, konnte diese Form nicht wieder bestätigen. Eine von zwei Österreicherinnen bei diesen WM war Daniela Höllwarth, die mit 3,80 m eine solide Leistung ablieferte, jedoch nicht ins Finale einzog und im Gesamtklassement auf Rang 19 kam.

Die Dänin Iben Høgh-Pedersen stellte mit 3,80 m zwar einen neuen dänischen Junioren-Landesrekord auf, konnte aber damit nicht ins Finale einziehen.

Weitsprung[Bearbeiten]

Platz Athletin Land Weite (m), (Wind in m/s)
1 Rhonda Watkins Trinidad und TobagoTrinidad und Tobago TRI 6,46 (−0,3)
2 Anika Leipold DeutschlandDeutschland GER 6,42 (−0,1)
3 Zhang Yuan China VolksrepublikChina CHN 6,41 (0,1)
4 Charlène Quernel FrankreichFrankreich FRA 6,37 (0,3) (PB)
5 Jessica Penney NeuseelandNeuseeland NZL 6,37 (0,2) (PB)
6 Cornelias Deiac RumänienRumänien ROU 6,33 (−0,3)
7 Ivana Španović SerbienSerbien SER 6,23 (±0,0) (NJ)
8 Noora Pesola FinnlandFinnland FIN 6,17 (0,3) (PB)

Die aus Trinidad und Tobago stammende Rhonda Watkins war als weltjahresbeste Juniorin in den Wettkampf gegangen. Nachdem sie souverän die Qualifikation zwei Tage zuvor (6,47 m) für sich entscheiden konnte, wiederholte sie eine ähnliche Leistung im Endkampf und war die verdiente Siegerin. Die deutsche Starterin Anika Leipold war fünf Tage vorher noch krank gewesen, ging geschwächt in die Qualifikation und qualifizierte sich als Neunte. Im Finale lag sie vor dem letzten Sprung noch auf Rang fünf, konnte sich dann aber noch einmal steigern und landete einen Zentimeter vor der Chinesin auf dem zweiten Platz.

Dreisprung[Bearbeiten]

Platz Athletin Land Weite (m), (Wind in m/s)
1 Kaire Leibak EstlandEstland EST 14,43 (0,6) (WJL)
2 Sha Li China VolksrepublikChina CHN 14,01 (0,8) (PB)
3 Liliya Kulyk UkraineUkraine UKR 14,01 (0,6) (PB)


Kugelstoßen[Bearbeiten]

Platz Athletin Land Weite (m)
1 Melissa Boekelman NiederlandeNiederlande NED 17,66 (WJL)
2 Denise Hinrichs DeutschlandDeutschland GER 17,35
3 Irina Tarassowa RusslandRussland RUS 17,11 (PB)
4 Simoné du Toit SudafrikaSüdafrika RSA 16,95 (AJ)
5 Liu Yingpan China VolksrepublikChina CHN 16,73
6 Li Li China VolksrepublikChina CHN 16,34
7 Daniele Samuels AustralienAustralien AUS 15,71
8 Rocío Comba ArgentinienArgentinien ARG 15,55
9 Irina Kiritschenko RusslandRussland RUS 15,48
10 Annie Alexander Trinidad und TobagoTrinidad und Tobago TRI 15,48
11 Kelly Medeiros BrasilienBrasilien BRA 14,68
12 Natalia Ducó ChileChile CHI 14,38


Diskuswurf[Bearbeiten]

Platz Athletin Land Weite (m)
1 Daniele Samuels AustralienAustralien AUS 60,63 (WJL)
2 Pan Saili China VolksrepublikChina CHN 57,40 (SB)
3 Tan Jian China VolksrepublikChina CHN 56,09


Hammerwurf[Bearbeiten]

Platz Athletin Land Weite (m)
1 Bianca Perie RumänienRumänien ROU 67,38 (CR)
2 Anna Bulgakowa RusslandRussland RUS 65,73
3 Hao Shuai China VolksrepublikChina CHN 64,26
4 Zalina Marghiev MoldawienMoldawien MDA 63,24
5 Alicja Filipkowska PolenPolen POL 62,67
6 Natallja Schajunowa WeissrusslandWeißrussland BLR 61,43
7 Karolina Pedersen SchwedenSchweden SWE 60,19
8 Annika Nurminen FinnlandFinnland FIN 59,81
9 Wang Zheng China VolksrepublikChina CHN 59,12
10 Anna Ksenofontowa RusslandRussland RUS 58,73
11 Katerina Safrankowa TschechienTschechien CZE 57,60
12 Alena Krechyk WeissrusslandWeißrussland BLR 54,48


Speerwurf[Bearbeiten]

Platz Athletin Land Weite (m)
1 Sandra Schaffarzik DeutschlandDeutschland GER 60,45 (CR)
2 Vira Rebryk UkraineUkraine UKR 57,79 (NJ)
3 Marharyta Dorozhon UkraineUkraine UKR 57,68 (PB)


Siebenkampf[Bearbeiten]

Platz Athletin Land Punkte
1 Tatjana Tschernowa RusslandRussland RUS 6227 (WJL)
2 Ida Marcussen NorwegenNorwegen NOR 6020 (NJ)
3 Jana Panteljewa RusslandRussland RUS 5979


Abkürzungen[Bearbeiten]

  • WR = Weltrekord
  • WIR = Weltrekord (Halle)
  • WJR = Juniorenweltrekord
  • WJIR = Juniorenweltrekord (Halle)
  • OR = olympischer Rekord
  • YOR = olympischer Jugendrekord
  • AR = Kontinentalrekord
  • AIR = Kontinentalrekord (Halle)
  • AJR = Juniorennkontinentalrekord
  • AJIR = Juniorenkontinentalrekord (Halle)
  • NR = nationaler Rekord
  • NIR = nationaler Rekord (Halle)
  • NJR = nationaler Juniorenrekord
  • NJIR = nationaler Juniorenrekord (Halle)
  • CR = Meisterschaftsrekord
  • MR = Veranstaltungsrekord
  • WB = Weltbestleistung
  • WJB = Juniorenweltbestleistung
  • WYB = Jugendweltbestleistung
  • AB = Kontinentbestleistung
  • AIB = Kontinentbestleistung (Halle)
  • AJB = Juniorenkontinentalbestleistung
  • AJIB = Juniorenkontinentalbestleistung (Halle)
  • AYB = Jugendkontinentalbestleistung
  • NB = nationale Bestleistung
  • NIB = nationale Bestleistung (Halle)
  • NJB = nationale Juniorenbestleistung
  • NJIB = nationale Juniorenbestleistung (Halle)
  • NYB = nationale Jugendbestleistung
  • PB = persönliche Bestleistung
  • SB = persönliche Saisonbestleistung
  • QB = Qualifikationsbestleistung
  • WL = Weltjahresbestleistung
  • WJL = Juniorenweltjahresbestleistung
  • WYL = Jugendweltjahresbestleistung
  • DQ = disqualifiziert (engl. Disqualified)
  • DNS = Wettkampf nicht angetreten (engl. Did Not Start)
  • DNF = Wettkampf nicht beendet (engl. Did Not Finish)

Medaillenspiegel[Bearbeiten]

Medaillenspiegel (Endstand nach 44 Entscheidungen)
Platz Land Gold Silber Bronze Gesamt
01 KeniaKenia Kenia 6 7 2 15
02 China VolksrepublikChina Volksrepublik China 5 5 7 17
03 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Vereinigte Staaten 4 5 2 11
04 RusslandRussland Russland 4 3 3 10
05 EstlandEstland Estland 4 0 0 4
06 JamaikaJamaika Jamaika 2 1 5 8
07 Athiopien 1996Äthiopien Äthiopien 2 1 1 4
08 AustralienAustralien Australien 2 0 1 3
09 BulgarienBulgarien Bulgarien 2 0 0 2
Trinidad und TobagoTrinidad und Tobago Trinidad und Tobago 2 0 0 2
11 DeutschlandDeutschland Deutschland 1 2 2 5
12 FrankreichFrankreich Frankreich 1 2 0 3
13 RumänienRumänien Rumänien 1 1 1 3
14 Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Vereinigtes Königreich 1 0 4 5
15 PolenPolen Polen 1 0 1 2
16 ArgentinienArgentinien Argentinien 1 0 0 1
KroatienKroatien Kroatien 1 0 0 1
MoldawienMoldawien Moldawien 1 0 0 1
NiederlandeNiederlande Niederlande 1 0 0 1
SudafrikaSüdafrika Südafrika 1 0 0 1
UsbekistanUsbekistan Usbekistan 1 0 0 1
22 KanadaKanada Kanada 0 2 0 2
NorwegenNorwegen Norwegen 0 2 0 2
24 UkraineUkraine Ukraine 0 1 5 6
25 AgyptenÄgypten Ägypten 0 1 0 1
BrasilienBrasilien Brasilien 0 1 0 1
EcuadorEcuador Ecuador 0 1 0 1
FinnlandFinnland Finnland 0 1 0 1
IranIran Iran 0 1 0 1
IsraelIsrael Israel 0 1 0 1
KubaKuba Kuba 0 1 0 1
MarokkoMarokko Marokko 0 1 0 1
NigeriaNigeria Nigeria 0 1 0 1
Saudi-ArabienSaudi-Arabien Saudi-Arabien 0 1 0 1
SlowenienSlowenien Slowenien 0 1 0 1
UngarnUngarn Ungarn 0 1 0 1
37 BahrainBahrain Bahrain 0 0 2 2
JapanJapan Japan 0 0 2 2
39 GriechenlandGriechenland Griechenland 0 0 1 1
KasachstanKasachstan Kasachstan 0 0 1 1
MarokkoMarokko Marokko 0 0 1 1
NeuseelandNeuseeland Neuseeland 0 0 1 1
SlowakeiSlowakei Slowakei 0 0 1 1
SudanSudan Sudan 0 0 1 1
UgandaUganda Uganda 0 0 1 1
Gesamt 44 44 45 133

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Leichtathletik-Juniorenweltmeisterschaften 2006 – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Webseite des ÖLV
  2. Webseite des SLV
  3. IAAF: PDF mit den Ergebnissen (englisch)