Leichtathletik-Südamerikameisterschaften 1920

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Die II. Leichtathletik-Südamerikameisterschaften fanden vom 23. bis zum 25. April 1920 in Santiago de Chile statt. Es nahmen Athleten aus Argentinien, Chile und aus Uruguay teil. Die Mannschaftswertung gewann die Mannschaft Chiles mit 61 Punkten vor der Mannschaft Uruguays mit 45 Punkten und den Argentiniern mit 24 Punkten. Erfolgreichster Athlet war der uruguayische Sprinter Isabelino Gradín, der drei Wettbewerbe inklusive der Staffel gewann. Da Gradín bereits bei den ersten Südamerikameisterschaften zwei Wettbewerbe gewonnen hatte, war er mit fünf Siegen auch der bis dahin erfolgreichste Athlet überhaupt.

Außer Gradín konnten auch der Hürdenläufer Harold Rosenqvist, der Weitspringer Ricardo Müller, der Hammerwerfer Leonardo de Lucca und der Speerwerfer Arturo Medina ihre Titel erfolgreich verteidigen.

Männerwettbewerbe[Bearbeiten]

100-Meter-Lauf[Bearbeiten]

Platz Athlet Land Zeit (s)
1 Marcelo Uranga ChileChile CHI 10,8
2 Julio Gorlero UruguayUruguay URU 11,0
3 Humberto Ramírez ChileChile CHI

Finale: 23. April

200-Meter-Lauf[Bearbeiten]

Platz Athlet Land Zeit (s)
1 Isabelino Gradín UruguayUruguay URU 22,4
2 Humberto Ramírez ChileChile CHI 22,6
3 Julio Gorlero UruguayUruguay URU 23,4

Finale: 25. April

400-Meter-Lauf[Bearbeiten]

Platz Athlet Land Zeit (s)
1 Isabelino Gradín UruguayUruguay URU 54,0
2 Eduardo Flores UruguayUruguay URU 54,6
3 Gavino Reginato ChileChile CHI

Finale: 25. April

800-Meter-Lauf[Bearbeiten]

Platz Athlet Land Zeit (min)
1 Enrique Thompson ArgentinienArgentinien ARG 2:06,2
2 Juan Campos UruguayUruguay URU 2:06,4
3 Carlos Escobar ChileChile CHI 2:06,8

Finale: 24. April

1500-Meter-Lauf[Bearbeiten]

Platz Athlet Land Zeit (min)
1 Ángel Entrecasas ArgentinienArgentinien ARG 4:23,2
2 Juan Marshall ChileChile CHI 4:23,4
3 Oscar Guajardo ChileChile CHI 4:26,2

Finale: 25. April

5000-Meter-Lauf[Bearbeiten]

Platz Athlet Land Zeit (min)
1 Juan Jorquera ChileChile CHI 16:11,4
2 Manuel Moraga ChileChile CHI 16:21,8
3 Manuel Plaza ChileChile CHI 16:29,4

Finale: 23. April

Der 5000-Meter-Lauf stand erstmals auf dem Programm der Südamerikameisterschaft.

10.000-Meter-Lauf[Bearbeiten]

Platz Athlet Land Zeit (min)
1 Juan Jorquera ChileChile CHI 33:13,6
2 Manuel Plaza ChileChile CHI 33:18,2
3 Enrique Calderón ChileChile CHI

Finale: 25. April

110-Meter-Hürdenlauf[Bearbeiten]

Platz Athlet Land Zeit (s)
1 Harold Rosenqvist ChileChile CHI 16,4
2 Carlos Patiño UruguayUruguay URU 16,6
3 Otto Dietsch ArgentinienArgentinien ARG

Finale: 23. April

200-Meter-Hürdenlauf[Bearbeiten]

Platz Athlet Land Zeit (s)
1 Harold Rosenqvist ChileChile CHI 26,2
2 Andrés Mazzali UruguayUruguay URU 26,8
3 Francisco Silveira UruguayUruguay URU

Finale: 25. April

Der 200-Meter-Hürdenlauf stand 1920 letztmals auf dem Programm.

400-Meter-Hürdenlauf[Bearbeiten]

Platz Athlet Land Zeit (s)
1 Andrés Mazzali UruguayUruguay URU 59,0
2 Eduardo Diez ChileChile CHI 59,8
3 Francisco Silveira UruguayUruguay URU

Finale: 24. April

4-mal-400-Meter-Staffel[Bearbeiten]

Platz Land Athleten Zeit (min)
1 UruguayUruguay Uruguay Julio Gorlero
Eduardo Flores
Mario Herrera
Isabelino Gradín
3:34,0
2 ArgentinienArgentinien Argentinien Garay
Pozzi
Borshman
Enrique Thompson
3

Finale: 25. April

Es waren nur zwei Staffeln am Start.

Hochsprung[Bearbeiten]

Platz Athlet Land Höhe (m)
1 Hernán Orrego ChileChile CHI 1,76
2 Carlos Patiño UruguayUruguay URU 1,75
3 Osvaldo Kolbach ChileChile CHI 1,70

Finale: 23. April

Standhochsprung[Bearbeiten]

Platz Athlet Land Höhe (m)
1 Juan Moliné ArgentinienArgentinien ARG 1,44
2 Carlos Asiadacz ChileChile CHI 1,43
3 Carlos Fernández UruguayUruguay URU 1,42

Finale: 24. April

Die Standsprünge standen 1920 letztmals auf dem Programm.

Stabhochsprung[Bearbeiten]

Platz Athlet Land Höhe (m)
1 Héctor Berruti UruguayUruguay URU 3,26
2 Ernesto Goycolea ChileChile CHI 3,25
3 Enrique Sansot ChileChile CHI 3,20

Finale: 25. April

Weitsprung[Bearbeiten]

Platz Athlet Land Weite (m)
1 Ricardo Müller ChileChile CHI 6,52
2 Fortunato Antola UruguayUruguay URU 6,105
3 Héctor Benapres ChileChile CHI 6,095

Finale: 24. April

Standweitsprung[Bearbeiten]

Platz Athlet Land Weite (m)
1 Francisco Japke ChileChile CHI 2,995
2 Hernán Orrege ChileChile CHI 2,975
3 Juan Moliné ArgentinienArgentinien ARG 2,945

Finale: 23. April

Die Standsprünge standen 1920 letztmals auf dem Programm.

Dreisprung[Bearbeiten]

Platz Athlet Land Weite (m)
1 Adolfo Reccius ChileChile CHI 13,395
2 Héctor Benapres ChileChile CHI 13,205
3 Erwin Gevert ChileChile CHI 12,69

Finale: 25. April

Der Dreisprung stand erstmals auf dem Programm.

Kugelstoßen[Bearbeiten]

Platz Athlet Land Weite (m)
1 Benigno Rodríguez ArgentinienArgentinien ARG 11,96
2 Teodoro Scheihing ChileChile CHI 11,54
3 Jorge Llobet Cullen ArgentinienArgentinien ARG 11,50

Finale: 23. April

Rodríguez war der erste argentinische Südamerikameister.

Diskuswurf[Bearbeiten]

Platz Athlet Land Weite (m)
1 Jorge Llobet Cullen ArgentinienArgentinien ARG 35,28
2 David Martín Estévez UruguayUruguay URU 34,64
3 Gustavo Krüger ChileChile CHI 34,55

Finale: 25. April

Hammerwurf[Bearbeiten]

Platz Athlet Land Weite (m)
1 Leonardo de Lucca UruguayUruguay URU 34,14
2 Jorge Llobet Cullen ArgentinienArgentinien ARG 33,05
3 Teodoro Scheihing ChileChile CHI 32,97

Finale: 24. April

Speerwurf[Bearbeiten]

Platz Athlet Land Weite (m)
1 Arturo Medina ChileChile CHI 49,49
2 Héctor Berruti UruguayUruguay URU 41,51
3 Alberto Asenjo ChileChile CHI 40,90

Finale: 24. April

Frauenwettbewerbe[Bearbeiten]

Frauenwettbewerbe wurden bei der Südamerikameisterschaft erst ab 1939 ausgetragen.

Medaillenspiegel[Bearbeiten]

Medaillenspiegel
Endstand nach 21 Entscheidungen
Platz Land Gold Silber Bronze Gesamt
1 Chile 10 10 13 33
2 Uruguay 6 9 4 19
3 Argentinien 5 2 3 10

Literatur[Bearbeiten]

  • Winfried Kramer: South American Track & Field Championships 1919–1995. Neunkirchen 1996

Weblinks[Bearbeiten]