Leinatal

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Wappen Deutschlandkarte
Wappen der Gemeinde Leinatal
Leinatal
Deutschlandkarte, Position der Gemeinde Leinatal hervorgehoben
50.85277777777810.645555555556405Koordinaten: 50° 51′ N, 10° 39′ O
Basisdaten
Bundesland: Thüringen
Landkreis: Gotha
Höhe: 405 m ü. NHN
Fläche: 35,95 km²
Einwohner: 3699 (31. Dez. 2013)[1]
Bevölkerungsdichte: 103 Einwohner je km²
Postleitzahl: 99894
Vorwahlen: 03622; 036253; 03623
Kfz-Kennzeichen: GTH
Gemeindeschlüssel: 16 0 67 083
Adresse der
Gemeindeverwaltung:
Ortsstr. 10
99894 Leinatal
Webpräsenz: www.gemeinde-leinatal.de
Bürgermeister: Uwe Oßwald
Lage der Gemeinde Leinatal im Landkreis Gotha
Ballstädt Bienstädt Brüheim Bufleben Crawinkel Dachwig Döllstädt Drei Gleichen Emleben Waltershausen Eschenbergen Friedrichroda Friedrichswerth Friemar Georgenthal Gierstädt Goldbach Gotha Gräfenhain Großfahner Günthersleben-Wechmar Haina Herrenhof Hochheim Hohenkirchen Hörsel (Gemeinde) Leinatal Luisenthal Molschleben Nesse-Apfelstädt Nottleben Ohrdruf Petriroda Pferdingsleben Remstädt Schwabhausen Sonneborn Tabarz Tambach-Dietharz Tonna Tröchtelborn Tüttleben Waltershausen Wangenheim Warza Westhausen Wölfis Zimmernsupra Thüringen Erfurt Ilm-Kreis Landkreis Schmalkalden-Meiningen Wartburgkreis Eisenach Unstrut-Hainich-Kreis Landkreis SömmerdaKarte
Über dieses Bild
Wahlbeteiligung: 59,1 % (2004: 56,4 %)
 %
60
50
40
30
20
10
0
57,1 %
23,1 %
19,8 %
n. k.
Gewinne und Verluste
im Vergleich zu 2004
 %p
 16
 14
 12
 10
   8
   6
   4
   2
   0
  -2
  -4
  -6
+14,1 %p
-4,3 %p
-3,8 %p
-6,0 %p

Leinatal ist eine Gemeinde im thüringischen Landkreis Gotha, gelegen am Nordrand des Thüringer Waldes. Sie hat 3886 Einwohner (Stand 2006) auf einer Fläche von 35,95 km².

Geografie[Bearbeiten]

Die Gemeinde Leinatal erstreckt sich zwischen dem Thüringer Wald im Südwesten und der Stadt Gotha im Nordosten entlang der Leina, wie die Hörsel im Oberlauf genannt wird. Zur Gemeinde mit Sitz in Schönau vor dem Walde gehören die folgenden Dörfer:

Geschichte[Bearbeiten]

Gegründet wurde die Gemeinde am 1. Januar 1996 durch Zusammenlegung der Gemeinden Catterfeld (mit Ortsteil Altenbergen), Engelsbach, Gospiteroda, Leina und Schönau vor dem Walde (mit Ortsteil Wipperoda), die bis dahin eigenständige Gemeinden in der Verwaltungsgemeinschaft Leinatal darstellten. Am 1. Januar 2006 wurde eine umfassende Reform der Postleitzahlen und Straßennamen durchgeführt, so dass nun die gesamte Gemeinde eine einheitliche Postleitzahl hat und jeder Straßenname nur noch einmal im Gemeindegebiet auftaucht.

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Thüringer Landesamt für Statistik – Bevölkerung der Gemeinden, erfüllenden Gemeinden und Verwaltungsgemeinschaften nach Geschlecht in Thüringen (Hilfe dazu)
  2. http://www.wahlen.thueringen.de/datenbank/wahl1/wahl.asp?wahlart=GW&wJahr=2009&zeigeErg=GEM&wknr=067&gemnr=67083
  3. http://www.wahlen.thueringen.de/datenbank/wahl1/wahl.asp?wahlart=GW&wJahr=2004&zeigeErg=GEM&wknr=067&gemnr=67083

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Leinatal – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien