Leitfeuer

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Darstellung eines Leitfeuers
Leitfeuer Rhinplate Nord, Elbe

Ein Leitfeuer (Seefahrt) ist ein Einzelfeuer, das durch Sektoren (Leitsektoren, Warnsektoren) verschiedener Kennungen ein Fahrwasser, eine Hafeneinfahrt oder einen freien Seeraum zwischen Untiefen kennzeichnet.

Zur Kurskennzeichnung dienen Sektoren mit unterschiedlich farbigem Licht (z. B. grün - weiß - rot) oder verschiedenen Taktungen (Blinkrhythmen). Der mittlere Sektor ist der Leitsektor und kennzeichnet die korrekte Position. Die beiden äußeren Warnsektoren zeigen Positionsabweichungen an, die Kurskorrekturen erfordern.

Literatur[Bearbeiten]

  • Das grosse Buch der Technik. Verlag für Wissen und Bildung, Verlagsgruppe Bertelsmann GmbH, Gütersloh, 1972.

Siehe auch[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Leitfeuer – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien