Leitheim

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

48.74388888888910.884166666667457Koordinaten: 48° 44′ 38″ N, 10° 53′ 3″ O

Leitheim
Markt Kaisheim
Wappen von Leitheim
Höhe: 457 m ü. NN
Einwohner: 153 (2001)
Eingemeindung: 1. Juli 1972
Postleitzahl: 86687
Vorwahl: 09097

Leitheim ist ein Kirchdorf und Ortsteil des Marktes Kaisheim im Landkreis Donau-Ries im Regierungsbezirk Schwaben (Bayern).

Leitheim zählt zu den Grenzorten des alemannischen Dialektraums zum Bairischen hin.

Leitheim war eine selbständige Gemeinde im Landkreis Donauwörth und wurde am 1. Juli 1972 im Zuge der Gebietsreform in Bayern sowohl dem Landkreis Donau-Ries zugeschlagen als auch in den Markt Kaisheim eingemeindet.[1]

Bekannt ist das Schloss Leitheim, die Sommerresidenz der Äbte des nahegelegenen Klosters Kaisheim.

Die katholische Filialkirche Sankt Blasius gehört zur Pfarrei Sankt Willibald in Altisheim.

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1.  Wilhelm Volkert (Hrsg.): Handbuch der bayerischen Ämter, Gemeinden und Gerichte 1799–1980. C.H.Beck’sche Verlagsbuchhandlung, München 1983, ISBN 3-406-09669-7. Seite 450

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Leitheim – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien