Leitwind

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Leitwind
Logo Leitwind.svg
Rechtsform AG
Gründung 2003
Sitz Sterzing, Südtirol, Italien
Mitarbeiter ca. 500
Umsatz 137 Mio. €
Branche Windkraftanlagen
Website www.leitwind.com

Die Leitwind AG ist ein italienischer Hersteller von Windkraftanlagen. Das Unternehmen mit Hauptsitz in Sterzing in Südtirol gehört zur Unternehmensgruppe Leitner Technologies.[1]

Unternehmensentwicklung[Bearbeiten]

Ab dem Jahre 2000 begann das Maschinenbauunternehmen Leitner, welches vor allem als Hersteller von Seilbahnen aktiv ist, auch Komponenten für Windkraftanlagen zu entwickeln.[2] Hierbei übernahm man viele konstruktive Prinzipien, unter anderem den getriebelosen Direktantrieb, von der Seilbahntechnik.[1] Ab 2003 produzierte Leitner unter der Marke Leitwind erste eigene Anlagen[2], seit 2007 fertigt das zwischenzeitlich gegründete Tochterunternehmen Leitwind standardisierte Typen in Serie.[1]

Das Unternehmen hat seit seiner Gründung stark expandiert. Nach einem Umsatz von 7 Mio. € im ersten Geschäftsjahr nach der Gründung (2007)[3] folgten 22 Mio. € im Jahr 2009[3], 80 Mio. € im Jahr 2009[4] und 137 Mio. € in 2010. Für das laufende Jahr 2011 erwartet Leitwind eine weitere Steigerung auf etwa 250 Millionen Euro. Heute (Stand April 2011) beschäftigt Leitwind etwa 500 Mitarbeiter und unterhält (zusammen mit der Mutter Leitner) zwei Produktionsstandorte[1], unter anderem eines in Chennai, Indien.

Produkte[Bearbeiten]

Spezialität des Unternehmens sind getriebelose Windkraftanlagen, welche sich durch eine besonders kompakte Bauweise, geringe mechanische Verluste, geringen Verschleiß und einen wartungsarmen Betrieb auszeichnen.[5]

Es werden sieben standardisierte On-Shore-Typen mit einer Leistungsspanne von 1 bis 3 Megawatt angeboten. Der größte Typ (LTW 101) erreicht einen Rotordurchmesser von 101 m und eine Nabenhöhe von 95 m.[5]

Als kuriose Zusatzausstattung bietet Leitwind eine integrierte Aussichtskanzel für Windkraftanlagen an, welche unter der Gondel aufgehängt wird und sich mit dieser dreht. Die verglaste Kanzel, die Platz für bis zu 36 Personen bietet, kann komfortabel über einen Lift erreicht werden.[6] Eine erste Anlage dieser Art wurde Anfang 2010, anlässlich der Olympischen Winterspiele, im Skigebiet Grouse Mountain bei Vancouver in Kanada eröffnet.[4]

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. a b c d Wer steht hinter LEITWIND? Leitwind AG, abgerufen am 21. Juli 2011.
  2. a b  Monika Pichler: Mit Leitwind & MiniMetro in die Energie-Zukunft. In: Wirtschaft im Alpenraum: Energie in Südtirol. September/Oktober 2008, S. 90-95 (Volltext auf www.wianet.at).
  3. a b Vorlage:Internetquelle/Wartung/Datum nicht im ISO-FormatLeitwind hat Umsatz in drei Jahren nach oben katapultiert. Wirtschaftsblatt, 14. Mai 2009, abgerufen am 21. Juli 2011.
  4. a b Vorlage:Internetquelle/Wartung/Datum nicht im ISO-FormatGrouse Mountain - mit "Leitwind" zur Olympiade nach Vancouver. Südtirol News, 9. Februar 2010, abgerufen am 21. Juli 2011.
  5. a b Produktübersicht. Leitwind AG, abgerufen am 21. Juli 2011.
  6. Personalisiere Deine Windkraftanlage. Leitwind AG, abgerufen am 21. Juli 2011.