Lem Dobbs

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Lem Dobbs (* 24. Dezember 1959 in Oxford, England als Lem Kitaj) ist ein britisch-amerikanischer Drehbuchautor. Er wurde bekannt durch den Film The Limey. Seinen selbstgewählten Nachnamen entlieh er einem Charakter, der in dem Film Der Schatz der Sierra Madre von Humphrey Bogart gespielt wird.

Leben und Karriere[Bearbeiten]

Er ist der Sohn des Malers R. B. Kitaj.

1979 schrieb Dobbs ein eigenes Drehbuch mit dem Titel Edward Ford, das zwar viel Lob bekam, jedoch bis heute nicht in einem Film verarbeitet wurde.

Ab den 1980ern wurden mehrere seiner Drehbücher verfilmt, u.a. Tödliches Versteck, Auf die harte Tour, Kafka und The Limey. Sein bekanntester Film ist Auf der Jagd nach dem grünen Diamanten mit Michael Douglas und Kathleen Turner. Er schrieb außerdem an den Drehbüchern für Dark City und The Score mit.

Dobbs hat mit seiner Frau Dana Kraft drei Söhne.

Filmografie[Bearbeiten]

Als Drehbuchautor[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]