Lempel-Ziv-Storer-Szymanski-Algorithmus

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Der Lempel-Ziv-Storer-Szymanski-Algorithmus (LZSS) ist ein Algorithmus zur verlustfreien Datenkompression auf Basis von LZ77. Er wurde 1982 von James A. Storer und Thomas G. Szymanski im Journal of the ACM veröffentlicht, einer Fachzeitschrift der Association for Computing Machinery.[1]

Wesentliche Änderung von LZSS gegenüber LZ77 ist das Einführen eines Flags, mit dem im Ausgabestrom zwischen Stringreferenz und einzelnem Zeichen („Literal“) unterschieden wird, während LZ77 mittels der Tripel-Schreibweise auf die Ausgabe von Stringreferenzen festgelegt ist.

Stark an LZSS angelehnt ist der Lempel-Ziv-Stac-Algorithmus.

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Julie K. Petersen, The Telecommunication Illustrated Dictionary, 2nd Edition, Seite 573