Lenindenkmale in den nicht-sozialistischen Ländern

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Lenindenkmal in den Niederlanden; 2009

Lenindenkmäler wurden seit dem Tode Wladimir Iljitsch Lenins in zahlreichen Städten der Sowjetunion und anderer sozialistischer Staaten errichtet. Sie entstanden im Zuge eines um ihn entwickelten Personenkults und sollten Lenin als kommunistischen Vordenker und Gründer der Sowjetunion ehren. Nach der Auflösung der Sowjetunion und der politischen Wende wurden zahlreiche dieser Denkmäler demontiert oder zerstört. Außerhalb des ehemaligen Ostblocks gab und gibt es einige Lenindenkmäler. Nur diese werden in dem folgenden Beitrag dargestellt und sind nach Erdteilen sortiert. Die wenigsten Skulpturen standen schon vor dem Jahr 1990 in den hier genannten Orten. Sie sind nämlich häufig durch Schenkung oder Kauf an ihre aktuellen Standorte gelangt.

Afrika[Bearbeiten]

Amerika[Bearbeiten]

Vereinigte Staaten von Amerika
Anmerkung: Die nach 1990 in den Vereinigten Staaten aufgestellten Skulpturen stammen durchweg aus den früheren sozialistischen Ländern, die ihre Denkmale 'entsorgten' .
Canada
  • Vancouver: ein großer metallisierter Leninkopf mit einem kleinen Mao Tsedong auf dem Schädel. Sie versuchen, die Balance zu halten (Vancouver – Statue of Lennin & Mao who is trying to keep the balance)[4]

Antarktis[Bearbeiten]

Asien[Bearbeiten]

  • Indien:
Kolkata
Vijayawada
Neu-Delhi, dieses Denkmal im Nehru Park wurde im November 1987, anlässlich eines Besuchs des damaligen sowjetischen Staatschefs Michail Gorbatschow eingeweiht.[5]

Europa[Bearbeiten]

  • Dänemark:
Hørsholm (1986–1996; befindet sich heute im Arbeitermuseum Kopenhagen)
Herning: eine große Kupferstatue ist auf zwei Stützen gelegt, so dass es wie ein Aufbahren wirkt. Der Untertitel lautet „The LENIN aera is now finished“.[6]
  • Deutschland (West):
Berlin-Kreuzberg; Lenin-Statue auf dem Gelände eines Umzugsunternehmens an der Brommystraße in Berlin-Kreuzberg
  • Finnland:
Kotka
Turku
  • Italien
Cavriago (bei Reggio nell’Emilia), an der Piazza Lenin (Leninplatz). Dies ist eine der wenigen original für diesen Standort angefertigten Leninbüsten.[7]
Capri, in den Gärten des Augustus
  • Niederlande
Tjuchem, ein kleiner Ort in der Provinz Groningen; Der Besitzer einer Bauunternehmung kaufte 1997 die Statue aus Merseburg. Seit Dezember 2012 ist der Standort in Assen bei der Ausstellung Sovjet Mythe.[8]
  • Norwegen
Barentsburg
Pyramiden – die am weitesten nördliche Leninstatue der Welt
  • Schweden:
Im Wild West Park High Chaparral nahe Hillerstorp (Småland)
  • Spanien
Bilbao, neben einer Büste von Karl Marx aufgestellt (Otxarkoaga Bezirk)

Bilder[Bearbeiten]

Siehe auch[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Foto Leni-Denkmal in Addis Abeba auf panoramio.com; Foto von 2010; abgerufen am 30. Januar 2014
  2. Fremont: Lenin Statue mit Bild und Erklärungstext (englisch); abgerufen am 16. Januar 2014.
  3. Privater Reisebericht online mit Fotos und Text zur Leninstatue in Seattle; abgerufen am 13. Januar 2014.
  4. Lenin und Mao in Vancouver auf panoramio.com, Foto von 2012
  5. Webseite The Delhi Walls vom 20. November 2013
  6. Foto Lenin-Statue in Herning auf panoramio.com
  7. Ulanlog, Tag-Archiv für »Sowjetunion« (scrollen zu 2. November); abgerufen am 13. Januar 2014.
  8. taz.de: Lenin kommt nach Assen – die Armee muss ihn fahren, abgerufen 26. Januar 2013.