Lenine

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Der Titel dieses Artikels ist mehrdeutig. Weitere Bedeutungen sind unter Lenine (Begriffsklärung) aufgeführt.
Lenine
(Леніне)
Wappen fehlt
Lenine (Ukraine)
Lenine
Lenine
Basisdaten
Oblast: Autonome Republik Krim
Rajon: Rajon Lenine
Höhe: 21 m
Fläche: 7,728 km²
Einwohner: 8.216 (2013)
Bevölkerungsdichte: 1.063 Einwohner je km²
Postleitzahlen: 98200
Vorwahl: +380 6557
Geographische Lage: 45° 18′ N, 35° 46′ O45.29833333333335.76722222222221Koordinaten: 45° 17′ 54″ N, 35° 46′ 2″ O
KOATUU: 122755100
Verwaltungsgliederung: 1 Siedlung städtischen Typs
Bürgermeister: Hennadij Jewhenijewytsch Nowykow
Adresse: вул. Дзержинського 6
98200 смт. Леніне
Statistische Informationen
Lenine (Krim)
Lenine
Lenine
i1

Lenine (ukrainisch Леніне, russisch Ленино/Lenino, krimtatarisch Yedi Kuyu) ist eine Siedlung städtischen Typs in der Autonomen Republik Krim mit etwa 8200 Einwohnern (2013).[1]

Sie liegt auf der Halbinsel Kertsch, 156 Kilometer nordöstlich von Simferopol entfernt im Landesinneren um eine Eisenbahnstation herum und ist das Verwaltungszentrum des Rajons Lenine.

Geschichte[Bearbeiten]

Die Siedlung entstand im Zuge des Baus der Eisenbahnstrecke von Dschankoj nach Kertsch (Zweigstrecke der Eisenbahn Kursk-Charkiw-Sewastopol) Ende des 19. Jahrhunderts und hieß bis 1957 Sem Kolodesei/Sim Kolodjasiw (Семь Колодезей/Сім Колодязів - bedeutet ebenso wie der krimtatarische Name zu deutsch „Sieben Brunnen“) und wurde dann im Zuge der Ernennung zu einer Siedlung städtischen Typs in der Funktion des Rajonszentrums des Rajons Lenine umbenannt. Der Name leitet sich von Lenin ab.

Bevölkerungsentwicklung[Bearbeiten]

1959 1970 1979 1989 2001 2013
3.094 5.120 7.732 8.681 8.617 8.216

Quelle: 1959–1989 [2]; 2001–2013 [1]

Rajon[Bearbeiten]

Lenine ist Verwaltungssitz des mit einer Fläche von 2919 km² größten Rajons der Krim. Der Rajon Lenine hat etwa 63.000 Einwohner und Bevölkerungsdichte von 29 Einwohner pro km². Er befindet sich im Osten der Halbinsel Krim und bildet den größten Teil der Halbinsel Kertsch.

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. a b Seite nicht mehr abrufbar, Suche im Webarchiv:[1] [2] Vorlage:Toter Link/bevoelkerungsstatistik.deBevölkerungszahlen auf World Gazetteer
  2. Demographie ukrainischer Städte auf pop-stat.mashke.org