Lennart Skoglund

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Skoglund (l.) mit seinem Landsmann Kjell Rosén bei einem Duell in der italienischen Serie A

Karl Lennart Skoglund, Spitzname "Nacka", (* 24. Dezember 1929 in Stockholm; † 8. Juli 1975) war ein schwedischer Fußballspieler.

Werdegang[Bearbeiten]

Statue zu Ehren von Lennart Skoglund in Stockholm

Der Stürmer Lennart Skoglund war einer der großen Stars des europäischen Fußballs der 1950er Jahre. Zwischen 1944 und 1949 spielte er bei Hammarby IF und hatte seinen ersten internationalen großen Auftritt nach seinem Wechsel zu AIK Solna bei der Weltmeisterschaft 1950 in Brasilien. Nach dieser WM wechselte er in die italienische Serie A und wurde Fußballprofi bei Inter Mailand. 1953 und 1954 wurde er mit Inter italienischer Meister. Insgesamt spielte er 246 Spiele für Inter und schoss dabei 57 Tore.

Nachdem Schweden sich nicht für die WM 1954 in der Schweiz qualifizieren konnte, feierte Skoglund bei der WM 1958 im eigenen Land seinen größten Erfolg im Nationalteam: Er wurde Vize-Weltmeister. Sein einziges Tor bei dieser WM schoss er im Halbfinale beim 3:1-Sieg gegen Titelverteidiger Deutschland.

Nach 13 Jahren in der italienischen Profi-Liga, wo er nach seiner Zeit bei Inter noch für Sampdoria Genua und US Palermo spielte, kehrte er in seine Heimat zu Hammarby IF zurück und beendete dort 1964 seine große Karriere.

Sein Grab befindet sich auf dem Friedhof Skogskyrkogården.

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Lennart Skoglund – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien