Lenny Castro

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Lenny Castro (* 12. Januar 1950 in Johannesburg, Südafrika) ist ein US-amerikanischer Perkussionist und Session-Musiker.

Karriere[Bearbeiten]

Im Alter von 15 Jahren begann Castro, Congas aus Fiberglas zu spielen. Er erlernte das Spielen, indem er Musikern in den New Yorker Parks zusah. Seine Einflüsse bestanden vor allem in den Beatles, Jimi Hendrix, Armando Peraza, Mongo Santamaría und Willie Bobo. Später zog Castro nach Los Angeles, wo er den Einstieg in die dortige Musikszene schaffte.

Castro ist ein gefragter Studio-Musiker. Ihm ist es mit zu verdanken, dass Perkussion ein wichtiger Teil auch in der Rock- und Pop-Musik ist. Bekannte Künstler und Gruppen, mit denen er im Studio zusammenarbeitete, sind unter anderem Gossip, die Rolling Stones, Toto, die Red Hot Chili Peppers, Stevie Wonder, Oasis und Eric Clapton. Mit bekannten Künstlern und Bands wie Fleetwood Mac, Los Lobotomys, Karizma und Joe Bonamassa ging er auf Tournee.

Ausstattung[Bearbeiten]

Zu seiner Ausstattung gehören unter anderem Klassische Congas, Timbales, Bongos und Shakers sowie Cowbells und diverse Hand Perkussion Instrumente. Sämtliche Instrumente sind von der Firma Latin Percussion, die er seit Beginn seiner Karriere verwendet.

Diskografie (Auszug)[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]