Leo Clijsters

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche



Lei Clijsters
Spielerinformationen
Voller Name Leo Albert Jozef Clijsters
Geburtstag 9. November 1956
Geburtsort OpitterBelgien
Sterbedatum 4. Januar 2009
Sterbeort GruitrodeBelgien
Position Innenverteidiger
Vereine in der Jugend
1968–1973 Opitter FC
Vereine als Aktiver
Jahre Verein Spiele (Tore)1
1973–1975
1975–1977
1977–1982
1982–1986
1986–1992
1992–1993
FC Brügge
Patro Eisden Maasmechelen
KSK Tongeren
Thor Waterschei
KV Mechelen
RFC Lüttich
001 0(0)
029 0(1)
167 (22)
119 0(6)
174 (13)
021 0(0)
Nationalmannschaft2
1983–1991 Belgien 40 (3)
Stationen als Trainer
1993–1994
1994–1997
1998–1998
1999–2000
2000–2000
2000–2001
2007–2009
Patro Eisden Maasmechelen
KAA Gent
SK Lommel
Diest
KV Mechelen
Diest
KSK Tongeren
1 Angegeben sind nur Liga-Spiele.
Stand: 5. Januar 2009
2 Stand: 5. Januar 2009

Leo Albert Jozef „Lei“ Clijsters (* 9. November 1956 in Opitter; † 4. Januar 2009 in Gruitrode[1]) war ein belgischer Fußballspieler.

Clijsters spielte als Innenverteidiger in der ersten belgischen Liga bei Thor Waterschei und KV Mechelen. Er nahm mit Belgiens Nationalmannschaft an der Fußball-Europameisterschaft 1984 in Frankreich, der Fußball-Weltmeisterschaft 1986 in Mexiko, bei der er mit dem vierten Platz seinen größten Erfolg feiern konnte, und der Fußball-Weltmeisterschaft 1990 in Italien teil. Insgesamt bestritt er 40 Länderspiele, in denen er 3 Tore erzielte.

Er war der Vater der belgischen Tennisspielerinnen Kim Clijsters und Elke Clijsters.

Clijsters starb am 4. Januar 2009 an Lungenkrebs.

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. www.standaard.be: Lei Clijsters overleden na slepende ziekte (4. Januar 2009)


Vorgänger Amt Nachfolger
Michel Preud’homme Belgiens Fußballer des Jahres
1988
Michel Preud’homme