Leo G. Carroll

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Leo Gratten Carroll, (* 25. Oktober 1892 in Weedon, Buckinghamshire, England; † 16. Oktober 1972 in Hollywood, Kalifornien, USA) war ein englischer Schauspieler. Der Charakterdarsteller spielte in vielen Hollywoodfilmen profilierte Nebenrollen. [1]

Leben[Bearbeiten]

Leo Gratten Carroll entstammte einer wohlhabenden katholischen englischen Familie und wurde nach dem damals regierenden Papst Leo XIII. (1878–1903) benannt. Zwischen 1912 und 1934 pendelte er zwischen Bühnen in London und am Broadway hin und her. Anschließend begab er sich nach Hollywood.

Carroll war einer der ersten Schauspieler, der dieselbe Rolle in zwei verschiedenen Fernsehserien gleichzeitig spielte (Alexander Waverly in The Man from U.N.C.L.E (Solo für O.N.C.E.L.) und The Girl from U.N.C.L.E). (Quelle: IMDb)

Carroll spielte zwischen 1940 und 1959 in sechs Spielfilmen des britischen Regisseurs Alfred Hitchcock zumeist kurze, für die Handlung jedoch wichtige Nebenrollen. Er ist der Schauspieler mit den meisten Sprechrollen in Hitchcock-Filmen. Einen seiner bekanntesten (Kurz-)Auftritte absolvierte Carroll als Geheimdienstchef in Der unsichtbare Dritte.

Aufgrund seiner Rolle in Tarantula wird er in dem Eröffnungssong Science Fiction/Double Feature der The Rocky Horror Show besungen.

Nach 1968 zog sich Carroll aus dem Filmgeschäft zurück und starb 1972 an einer durch eine Krebserkrankung verursachten Lungenentzündung.

Filmografie (Auswahl)[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Biographische Daten von Leo G. Carroll in: The Oxford Companion to American Theatre, von Gerald Bordman, Thomas S. Hischak, Oxford University Press, 2004, Seite 114