Leon Raszeja

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Dieser Artikel oder nachfolgende Abschnitt ist nicht hinreichend mit Belegen (beispielsweise Einzelnachweisen) ausgestattet. Die fraglichen Angaben werden daher möglicherweise demnächst entfernt. Bitte hilf der Wikipedia, indem du die Angaben recherchierst und gute Belege einfügst. Näheres ist eventuell auf der Diskussionsseite oder in der Versionsgeschichte angegeben. Bitte entferne zuletzt diese Warnmarkierung.
Geburtshaus von L. Raszeja in Chełmno

Leon Raszeja (* 26. Juni 1901 in Chełmno nad Wisłą (Culm an der Weichsel); † 9. September 1939 in Lublin) war Jurist; jüngerer Bruder von Franciszek Raszeja und Maksymilian Raszeja.

Leben[Bearbeiten]

Raszeja studierte an der Universität Krakau und der Universität Posen und war von 1926 bis 1936 Richter in Chojnice, Czersk, Tuchola und Grudziądz. Ab dem 8. August 1936 übte er das Amt des Stadtpräsidenten von Toruń aus. Er starb während des deutschen Überfalls auf Polen bei einem Bombenangriff auf Lublin.