Leonard Jerome

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Leonard Jerome

Leonard Walter Jerome (* 3. November 1817 in Pompey, New York; † 3. März 1891 in Brighton, England) war ein US-amerikanischer Geschäftsmann.

Leben und Wirken[Bearbeiten]

Jerome wurde 1817 als Sohn von Isaac Jerome, dem Nachkommen hugenottischer Einwanderer aus Frankreich, und seiner Ehefrau Aurora Murray geboren. Nachdem erfolgreich abgeschlossenen Studium der Rechtswissenschaften am Union College eröffnete Jerome eine Anwaltskanzlei in Rochester, New York.

Später siedelte er nach New York City über, wo er durch Börsenspekulationen mehrmals gewaltige Vermögen verdiente und wieder verlor, weswegen ihm schließlich der Spitzname „The King of Wall Street“ („König der Wall Street“) verliehen wurde. Neben seinen Spekulationen an der New Yorker Börse waren Beteiligungen an verschiedenen Eisenbahngesellschaften Jeromes Haupteinnahmequelle.

Als Liebhaber der schönen Künste gründete er die „American Academy of Music“, als Freund des Sports rief er gemeinsam mit seinem Freund dem Eisenbahnmillionär William Kissam Vanderbilt den „American Jockey Club“ ins Leben. Außerdem ließ er die nach ihm benannte Rennbahn „Jerome Park Racetrack“ in der Bronx gründen, auf der 1867 das erste „Velmont Stakes“-Rennen ausgetragen wurde. Später gründete er den „Coney Island Jockey Club“ der 1884 die „Sheepshead Bay“-Rennbahn bauen ließ.

Jerome starb 1891 während eines Englandaufenthaltes. Sein Leichnam wurde auf dem Green-Wood Cemetery in Brooklyn beigesetzt.

In New York City sind eine Straße in Brooklyn („Jerome Avenue“) und eine Straße in der Bronx (ebenfalls „Jerome Avenue“) nach ihm benannt. Früher gab es in der Bronx zudem einen Jerome Park sowie das Jerome Park Reservoir. Außerdem ist die Linie 4 der New Yorker Transitbahn „Lexington Avenue-Jerome Avenue Express“, partiell nach Jerome benannt.

Familie und Nachkommen[Bearbeiten]

Aus Jeromes 1849 geschlossenen Ehe mit Clara Hall (1825–1895) gingen drei Töchter hervor. Die zweitälteste von ihnen, Jennie Jerome, heiratete den britischen Aristokratensohn Randolph Churchill, den zweitgeborenen Sohn von John Spencer-Churchill, 7. Duke of Marlborough. Aus dieser Verbindung gingen zwei Söhne, Jeromes Enkel, hervor: Der spätere britische Premierminister Winston Churchill, dessen dritter Vorname - Leonard - an seinen Großvater erinnert, sowie John Strange Spencer-Churchill.

Jeromes Tochter Clara heiratete den Geschäftsmann Moreton Frewen. Dieser Ehe entstammte die Bildhauerin Clare Sheridan. Jeromes Tochter Leonie heiratete den irischen Baronet Sir John Leslie, 2. Bt. (1857–1944). Dieser Ehe entstammten vier Söhne, darunter der Diplomat Shane Leslie.