Leonard Whiting

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Leonard Whiting (* 30. Juni 1950 in London, England) ist ein britischer Film- und Theaterschauspieler.

Biografie[Bearbeiten]

Whiting wuchs als ältestes von drei Kindern von Arthur Leonard Whiting (Fabrikant von Ausstellungsmöbeln) und Peggy Joyce O'Sullivan (Callcenteragentin) in Nordlondon, im Raum Hampstead auf. Er hat zudem zwei jüngere Schwestern, Linda und Anne.

Whiting besuchte die St. Richard of Chichester School in Camden, und nahm 1962, im Alter von 12 Jahren, erstmals bei einem Casting teil. Hier wurde ein Agent auf ihn aufmerksam, der ihn unter Vertrag nahm, und ihn für die Rolle des Artful Dodger in Lionel Barts Musical Oliver! verpflichtete. 18 Monate sollte Whiting in London auf der Bühne stehen, ehe er 13 weitere Monate mit William Congreves Love for Love auf Tournee ging, und so auch in Moskau und Berlin Halt machte. 1965 erfolgte auch Whitings Filmdebüt im Abenteuerfilm The Legend of Young Dick Turpin.

Doch die Rolle, die ihm zum Durchbruch verhalf, sollte 1968 den damals 18-jährigen Whiting über Nacht bekannt machen. Er verkörperte in Franco ZeffirellisRomeo und Julia“ die männliche Titelrolle und gewann 1969 sogar den Golden Globe.

Nach „Romeo und Julia“ drehte Whiting allerdings nur noch acht weitere Filme; 1974 stand er in der Bibelverfilmung Rahels Mann zum letzten Mal vor der Kamera. 1990 – seine bis dato letzte Filmarbeit – sprach er in der ZeichentrickserieDer Traumstein“ eine der Hauptrollen.

Privat war Leonard Whiting zweimal verheiratet, und hatte mit seiner verstorbenen Frau Cathy eine Tochter. Eine zweite Tochter aus einer Verbindung mit Valerie Tobin. Whiting ist in zweiter Ehe mit der Südafrikanerin Lynn Presser verheiratet.

Filmographie[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]