Leonidas Sampanis

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Leonidas Sampanis (griechisch Λεωνίδας Σαμπάνης auch Leonidas Sabanis, * 20. Oktober[1] oder 28. Oktober[2] 1971 in Korça, Albanien als Luan Shabani[3]) ist ein ehemaliger Gewichtheber und Major der griechischen Luftwaffe.

Leben[Bearbeiten]

Leonidas Sampanis wurde in Albanien geboren, 1993 wurde er griechischer Staatsbürger.[4]

Bei den Olympischen Sommerspielen 1996 gewann er im Bantamgewicht (bis 59 kg) die Silbermedaille.[2] Das gleiche gelang ihm im Jahr 2000 in Sydney im Federgewicht (bis 62 kg).[1]

Bei den Olympischen Sommerspielen 2004 in Athen erzielte Leonidas Sampanis das drittbeste Resultat im Federgewicht; aufgrund der Überschreitung des maximal erlaubten Testosteron-Wertes um das Doppelte wurde ihm die zunächst verliehene Bronzemedaille jedoch wieder aberkannt und an Israel Jose Rubio vergeben.[5] Zusätzlich wurde er wegen dieses Dopingverstoßes von einem Gericht in Athen zu sechs Monaten Haft verurteilt.[6]

Fußnoten[Bearbeiten]

  1. a b http://www.griechische-botschaft.de/olympia_2004/olympia10.htm
  2. a b http://www.databaseolympics.com/players/playerpage.htm?ilkid=SAMPALEO01
  3. http://www.sportgate.de/olympia2004/sportarten/gewichtheben/37540-Nicht-immer-drin-was-drauf-steht.html
  4. http://www.abc.net.au/sport/content/200408/s1181814.htm
  5. http://www.sportgericht.de/sportrecht-newstext-4454-.html&newsthema=0007&newsthematext=Olympia+-+Athen+2004
  6. http://www.n-tv.de/737065.html