Leonie Saint

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Leonie Saint beim Eroticline Award 2006

Leonie Saint (* 23. April 1986 in Herne, auch als Leonie Luder bekannt, bürgerlich Simone[1] P., geborene Wassenberg) ist eine ehemalige deutsche Pornodarstellerin.

Karriere[Bearbeiten]

Saint kam eher zufällig zur Erotikindustrie. Ein ehemaliger Freund und Pornoproduzent ebnete ihr den Weg. Mitte 2005 wurde die Produktionsfirma Videorama auf sie aufmerksam und verpflichtete sie für zwei eigene Produktionen. Ab September 2005 stand Leonie Saint bei der Produktionsgesellschaft Videorama unter Vertrag und trat dort in ihrer eigenen Porno-Serie Leonie auf.

Bei der Venus Berlin 2006 gewann die damals 20-Jährige den Erotixxx Award (vormals Venus Award) als beste Newcomerin, im Jahr 2007 denjenigen der Kategorie „Beste Darstellerin Deutschland“.

Am 27. Juli 2007 co-moderierte sie zum ersten Mal die Sendung La Notte auf 9Live und blieb dort eineinhalb Jahre unter Vertrag. 2007 wirkte sie zudem u. a. beim Musikvideo Lover’s Lane der deutschen Horrorpunk-Band The Other mit. Nach drei Jahren in der Erotik-Branche zog sich Saint im Januar 2008 aus dem Bereich zurück. Late-Night-Leonie war ihr letzter Film als Pornodarstellerin.

Danach spielte sie eine kleine Rolle in dem Kinofilm Männersache von Mario Barth, hatte einen Gastauftritt in einem bis jetzt unveröffentlichten Musikvideo der Bloodhound Gang, moderierte bei Sport1 das Sportquiz und wirkte noch an zahlreichen anderen Produktionen und Projekten mit. Sie ist außerdem als Moderatorin, Schauspielerin und Model tätig.

Privates[Bearbeiten]

Im Jahr 2009 wurde sie Mutter einer Tochter, mit der sie in Bochum lebt. Seit dem 30. März 2012[2][3] ist sie mit dem Vater ihrer Tochter, dem Mechaniker Marc P.[4][5] verheiratet.

Auszeichnungen[Bearbeiten]

  • Eroticline Award 2006 – Beste Newcomerin Deutschland
  • Eroticline Award 2007 – Beste Darstellerin Deutschland

Filmografie[Bearbeiten]

  • DBM – Freetour Amateure 37
  • Inflagranti – Inflagranti Highlights – Best of Sex im Freien
  • Tabu – Loulou’s steile Bumskarriere Schweizer Art
  • Videorama – Harry S. Morgan – Private Camera 1
  • Videorama – Harry On Tour 3

2005:

  • Secret Suite Productions – No Cut 55
  • Inflagranti – Jana Bach: Von Null auf 100!
  • Inflagranti – Die Straßenficker – Sommer–Sause!
  • Inflagranti – Die Straßenficker – Gut Drauf, tief drin!
  • Magma – Verbotene Triebe
  • Videorama – Teeny Bootcamp
  • Videorama – Fuck–Club – Die Schwanzmelkerinnen
  • Videorama – Fickfleisch – Saftige Fotzen am Spieß
  • Videorama – Maximum Perversum – Tropfnass
  • Videorama – Harry S. Morgan – Damen–Klo

2006:

  • Videorama – Extrem – Bizarr Party
  • Videorama – Vivian Schmitt – Der Hacker
  • Videorama – Schulmädchen – Junge Gören ficken gern
  • Videorama – Misses XXX
  • Videorama – Leonie – Bett–Geflüster
  • Videorama – Leonie – Lippen–Bekenntnisse eines Teenagers
  • Videorama – Leonie – Mein Jungfernflug
  • Videorama – Leonie – Jetzt komm' ich
  • Videorama – Teeny Exzesse – Pinsel & Palette

2007:

  • Videorama – Leonie – Sperma auf der Zunge
  • Videorama – Leonie – Das Beste von Leonie
  • Videorama – Leonie – Die Kolben–Fresserinnen
  • Videorama – Leonie – Extrascharf
  • Videorama – Leonie – Kaliber 39
  • Videorama – Leonie – Das Beste von Leonie 2
  • Videorama – Leonie – Das Biest

2008:

  • Videorama – Leonie – Faust & Sekt
  • Videorama – Leonie – Das Beste von Leonie 3
  • Videorama – Leonie – Late–Night–Leonie
  • Videorama – Leonie – Das Beste von Leonie 4

2009

  • Videorama – Leonie – Good Bye, Leonie
  • Videorama – Leonie – Das Beste von Leonie 5
  • Videorama – Leonie – Das Beste von Leonie 6

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Leonie Saint – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. derwesten.de: Und Schnitt
  2. BZ-Berlin - Auch ein Sündenmädchen findet mal die Liebe
  3. BZ-Berlin: Ein gehauchtes Ja steht dir besser als ein gestöhntes Ahh…
  4. Team dpRacing
  5. Leonie Saint Pressearchiv