Leopardfrosch

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Leopardfrosch
Leopardfrosch (Rana pipiens)

Leopardfrosch (Rana pipiens)

Systematik
Klasse: Lurche (Amphibia)
Ordnung: Froschlurche (Anura)
Überfamilie: Ranoidea
Familie: Echte Frösche (Ranidae)
Gattung: Echte Frösche (Rana)
Art: Leopardfrosch
Wissenschaftlicher Name
Rana pipiens
(Schreber, 1782)

Der Leopardfrosch (Rana pipiens) gehört innerhalb der Familie der Echten Frösche (Ranidae) zur Gattung der Echten Frösche (Rana).

Beschreibung[Bearbeiten]

Der Leopardfrosch erreicht eine Größe von fünf bis elf Zentimetern. Die Grundfärbung kann grün oder bräunlich sein. Auffällig ist die dunkle Fleckung seiner Oberseite. Er hält sich sehr gerne im Wasser auf und hat eine außerordentlich große Sprungkraft. Vom Auge bis zum Hinterleib verläuft beiderseits eine Hautkante, so genannte dorsolaterale Drüsenleisten. Die Trommelfelle sind gut sichtbar und liegen nahe hinter den Augen, wobei sie etwa die Größe des Augendurchmessers haben.

Verbreitung und Lebensraum[Bearbeiten]

Der Norden der USA und ein Großteil Kanadas, nördlich bis zur Hudson Bay, sind das Hauptverbreitungsgebiet, westlich bis in die östlichen Teile von British Columbia, Washington und Oregon. An der Ostküste kommt er südlich bis ins nördliche Virginia vor, im Westen südlich bis New Mexico, Arizona, Colorado, Utah und auch in Teilen von Kalifornien und Nevada. 2012 wurde eine noch unbenannte Unterart auf Staten Island entdeckt.

Der Leopardfrosch bewohnt Feuchtbiotope und Landschaften in Wassernähe, bis in Höhen von 3350 Metern. Die dämmerungsaktiven Tiere halten während der kalten Monate eine Winterruhe.

Der Leopardfrosch ist Staatsamphibium der Bundesstaaten Vermont und Minnesota.

Nahrung[Bearbeiten]

Leopardfrösche ernähren sich hauptsächlich von Würmern und allerlei Insekten sowie deren Larven.

Fortpflanzung und Individualentwicklung[Bearbeiten]

Der Leopardfrosch erreicht die Geschlechtsreife mit zwei bis drei Jahren. Die Paarungszeit beginnt mit dem Ende der Winterruhe. Das Weibchen legt seinen Laich aus Klumpen mit bis zu 6500 Eiern im Flachwasser von Seen, Teichen und Kanälen ab, wobei dieser vom Männchen besamt wird. Die Eier haben einen Durchmesser von etwa 1,7 Millimetern. Die Kaulquappen schlüpfen nach 10 bis 15 Tagen Embryonalentwicklung. Nach 80 bis 90 Tagen ist die Metamorphose zum Froschlurch abgeschlossen. Sie haben in Freiheit eine Lebenserwartung von rund sechs bis neun Jahren. In Gefangenschaft wurde schon ein Alter von 20 Jahren erreicht.

Gefährdung[Bearbeiten]

Diese Froschart in weiten Teilen der natürlichen Verbreitungsgebiete als gefährdet einzustufen. Die Zerstörung seiner natürlichen Habitate und der Wegfang für Laborzwecke haben die Populationen stark schwinden lassen. Des Weiteren sorgt die Ausbringung von Unkrautvernichtungsmitteln für eine starke Dezimierung vor allem der Kaulquappen dieser Art.

Quellen[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Leopardfrosch – Album mit Bildern, Videos und Audiodateien