Leopold Wilhelm von Baden-Baden

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Markgraf Leopold Wilhelm von Baden (* 16. September 1626; † 1. März 1671 in Baden-Baden) war kaiserlicher Feldmarschall.

Leopold Wilhelm von Baden (Zeichnung von Wallerant Vaillant 1656, heute Staatliche Kunsthalle Karlsruhe)

Er ist der zweite Sohn von Markgraf Wilhelm von Baden und Katharina Ursula von Hohenzollern-Hechingen.

Er war Reichsgeneralfeldmarschall, in Pommern kämpfte er gegen die Schweden, in Ungarn kämpfte er gegen die Türken. Er war Gouverneur zu Warasdin in Kroatien.

Ehen und Nachkommen[Bearbeiten]

Die erste Ehe von Leopold Wilhelm von Baden war 1659 mit Anna Silvia Caretto, Gräfin von Millesimo (* 1607; † 26. Februar 1664). Die Ehe blieb kinderlos.

Die zweite Ehe von Leopold Wilhelm von Baden war am 23. Februar 1666 mit Gräfin Maria Franziska von Fürstenberg-Heiligenberg (* 18. Mai 1633; † 7. März 1702), der Tochter des Grafen Ernst Egon VIII. von Fürstenberg-Heiligenberg. Aus der Ehe gingen folgende Kinder hervor:

  1. Leopold Wilhelm (* 20. Januar 1667; † 11. April 1716) Rastatt
  2. Sohn (* 20. Januar 1677; † 20. Januar 1677)
  3. Karl Friedrich Ferdinand (* 14. September 1668; † 14. September 1680)
  4. Katharina Franziska († jung gestorben)
  5. Henriette († jung gestorben)
  6. Anna († jung gestorben)

Siehe auch[Bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]