Leopold von Ledebur (Schauspieler)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Leopold von Ledebur (links) mit Henry Bender, 1932

Leopold Ernst Gerhard Freiherr von Ledebur (* 18. Mai 1876 in Berlin; † 22. August 1955 auf Gut Bockhorn in Ruhwinkel)[1] war ein deutscher Schauspieler.

Leben[Bearbeiten]

Der Staatsschauspieler aus dem Geschlecht der Freiherren von Ledebur war gelernter Jurist und erhielt 1906 sein erstes Engagement am Berliner Lustspielhaus. Seit 1916 wirkte er in Filmen mit und verkörperte 1918 in seiner ersten bedeutenden Rolle in der Opernadaption Carmen den Stierkämpfer Escamillo.

35 Jahre lang stellte Ledebur in Nebenrollen vorwiegend respektgebietende Persönlichkeiten wie Minister, Direktoren, Generäle, Polizeichefs, Richter, Ärzte und Rittergutsbesitzer dar, seltener Diener, Nachbarn und Kollegen.

Filmografie (Auswahl)[Bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten]

  • Kay Weniger: Das große Personenlexikon des Films. Die Schauspieler, Regisseure, Kameraleute, Produzenten, Komponisten, Drehbuchautoren, Filmarchitekten, Ausstatter, Kostümbildner, Cutter, Tontechniker, Maskenbildner und Special Effects Designer des 20. Jahrhunderts. Band 4: H – L. Botho Höfer – Richard Lester. Schwarzkopf & Schwarzkopf, Berlin 2001, ISBN 3-89602-340-3, S. 637 f.

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Einige Quellen (z. B. die IMDb) geben als Todesdatum- und Ort fälschlich den 17. September 1955 in Wankendorf an. Richtig ist der 22. August, vgl. Die Ledeburs, S. 506, ebenso Filmportal.de