Leopoldsteinersee

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Leopoldsteinersee
Leopoldsteinersee, dahinter Seemauer;Blickrichtung Nordwesten
Leopoldsteinersee, dahinter Seemauer;
Blickrichtung Nordwesten
Geographische Lage Eisenerz, Steiermark
Zuflüsse Seebach
Abfluss Seebach → ErzbachEnns
Orte am Ufer keine
Daten
Koordinaten 47° 34′ 20″ N, 14° 51′ 30″ O47.57222222222214.858333333333628Koordinaten: 47° 34′ 20″ N, 14° 51′ 30″ O
Leopoldsteinersee (Steiermark)
Leopoldsteinersee
Höhe über Meeresspiegel 628 m ü. A.
Fläche 50 haf5
Maximale Tiefe 31 mf10

Der Leopoldsteinersee ist ein Bergsee in der Steiermark, etwa vier Kilometer nordwestlich der Stadt Eisenerz. Er liegt in 628 m Seehöhe am Fuße der Seemauer in der westlichen Hochschwabgruppe. Der See ist 1400 Meter lang und 370 Meter breit, seine tiefste Stelle beträgt 31 m. Durch den See fließt der Seebach, hauptsächlich wird er jedoch durch unterirdische Quellen gespeist.

Den Namen trägt der See auf Grund des nahe gelegenen Schlosses Leopoldstein.

Sage[Bearbeiten]

In der Nähe dieses Sees soll einer Sage nach ein Wassermann gefangen worden sein. Um seine Freilassung zu erkaufen, zeigte er seinen Fängern ein Eisenerzvorkommen, den nur wenige Kilometer entfernten Erzberg. Danach verschwand er im Wassermannsloch.

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Leopoldsteinersee – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien