Lepidothamnus

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Lepidothamnus
Systematik
Abteilung: Gefäßpflanzen (Tracheophyta)
Unterabteilung: Samenpflanzen (Spermatophytina)
Klasse: Coniferopsida
Ordnung: Koniferen (Coniferales)
Familie: Steineibengewächse (Podocarpaceae)
Gattung: Lepidothamnus
Wissenschaftlicher Name
Lepidothamnus
Phil.

Lepidothamnus ist eine Pflanzengattung mit drei Arten in der Familie der Steineibengewächse (Podocarpaceae).

Beschreibung[Bearbeiten]

Es sind Sträucher oder kleine Bäume. Die Laubblätter sind nicht nadelförmig sondern sie haben in der Jugendphase lanzettliche Blätter, später schuppenförmige Blätter, die derb und lederartig sind.

Diese Arten sind zweihäusig (diözisch) oder einhäusig monözisch getrenntgeschlechtig. Die ungestielten, männlichen Zapfen sitzen einzeln an den Zweigen. Die weiblichen Zapfen sitzen einzeln an den Enden der Zweige, mit jeweils ein bis zwei fertilen Zapfenschuppen. An den dunklen Samen, die im zweiten Jahr reifen, befindet sich ein kleiner asymmetrischer Arillus.

Verbreitung[Bearbeiten]

Die der Gattung Lepidothamnus hat ein stark disjunktes Areal: eine Art ist endemisch im südlichen Chile (Feuerland) und die anderen zwei Arten sind heimisch in Neuseeland (Verbreitung genauer siehe Arten).

Systematik[Bearbeiten]

In der Gattung Lepidothamnus gibt es nur drei Arten:

  • Lepidothamnus fonkii Phil. Es sind Sträucher mit Wuchshöhen von bis zu 60 cm. Sie sind im südlichen Chile endemisch in Feuerland bis 40° südlicher Breite, in Höhenlagen von 2 bis 20 Meter. Die Art ist Bestandteil der Magellan'schen subpolaren Moor- und Buschvegetation.
  • Lepidothamnus intermedius (Kirk) Quinn. Diese Art gibt es in weiten Teilen von Neuseeland, sowohl auf der Süd- als auch auf der Nordinsel. Die kleinen Bäume erreichen Wuchshöhen von 15 Meter und Stammdurchmesser von 0,60 Meter. Das rötlich-gelbe Holz ist sehr hart und schwer entflammbar.
  • Zwergsteineibe (Lepidothamnus laxifolius (Hook. f.) Quinn). Dieser halbaufrecht wachsende Strauch ist einer der kleinsten bekannten Arten innerhalb der Pinophyta, er erreicht höchstens Wuchshöhen von 1 m, aber es wurden fruchtende Exemplare gefunden die nur 7,6 cm hoch waren. Diese Art ist in Neuseeland heimisch.

Die Arten waren früher in der damals polyphyletischen Gattung Dacrydium enthalten, bis David John de Laubenfels 1969 die Aufteilung in mehrere monophyletische Gattungen vornahm.

Quellen[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]