Leppävirta

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Leppävirran kunta
Wappen Karte
Wappen von Leppävirta Lage von Leppävirta in Finnland
Basisdaten
Staat: Finnland
Landschaft: Nordsavo
Verwaltungsgemeinschaft: Varkaus
Geographische Lage 62° 29′ N, 27° 47′ O62.48305555555627.783055555556Koordinaten: 62° 29′ N, 27° 47′ O
Fläche: 1.519,77 km²[1]
davon Landfläche: 1.136,13 km²
davon Binnengewässerfläche: 383,64 km²
Einwohner: 10.280 (31. Dez. 2012)[2]
Bevölkerungsdichte: 9 Ew./km²
Gemeindenummer: 420
Sprache(n): Finnisch
Website: www.leppavirta.fi

Leppävirta [ˈlɛpːævirtɑ] ist eine Gemeinde in der finnischen Region Savo mit 10.280 Einwohnern (Stand 31. Dezember 2012). Sie liegt in der Landschaft Nordsavo 24 Kilometer nördlich der Stadt Varkaus und 52 Kilometer südlich von Kuopio.

Überblick[Bearbeiten]

Das 1.519,44 Quadratkilometer große Gemeindegebiet von Leppävirta umfasst einen Großteil von Soisalo, der größten Binneninsel Finnlands. Rund ein Viertel der Gemeindefläche besteht aus Wasser. Die Staatsstraße 5, eine der wichtigsten Nord-Süd-Verbindungen des Landes, durchquert Leppävirta. Das größte Siedlungszentrum der Gemeinde ist das Kirchdorf Leppävirta mit 4.624 Einwohnern (31. Dezember 2004). Andere Ortschaften im Gebiet von Leppävirta sind Sorsakoski (1.019), Timola (562), Paukarlahti (510) und Oravikoski (325).

Die Kirchengemeinde Leppävirta wurde 1639 gegründet. Im 19. Jahrhundert erschloss man die Wasserstraßen des Gebiets durch den Bau des Kanals von Konnus. Die Steinkirche von Leppävirta entstand 1846 nach Plänen von Carl Ludwig Engel. An die Industriegeschichte der Gemeinde erinnert das um 1900 entstandene kulturgeschichtlich wertvolle Fabrikmilieu von Sorsakoski. Von 1959 bis 1987 war in Kotalahti im Gebiet von Leppävirta ein größeres Nickelbergwerk in Betrieb.

Politik[Bearbeiten]

Gemeinderat[Bearbeiten]

Dominierende politische Kraft in Leppävirta ist die bäuerlich-liberale Zentrumspartei. Sie ist auch nach der Kommunalwahl 2012 mit über 40 % der Stimmen und 16 der 35 Sitze die mit Abstand stärkste Partei im Gemeinderat. Zweitstärkste Partei wurden die Sozialdemokraten mit sieben Sitzen. Ebenfalls im Gemeinderat vertreten sind die konservative Nationale Sammlungspartei mit vier Sitzen, die rechtspopulistischen Wahren Finnen mit drei Mandaten, das Linksbündnis und die Christdemokraten und mit je zwei Abgeordneten, sowie der Grüne Bund mit einem Vertreter.

Zusammensetzung des Gemeinderats (2013–2016)
Partei Wahlergebnis 2012[3] Sitze
Finnische Zentrumspartei 43,5 % (+1,2) 16 (-1)
Sozialdemokraten 18,2 % (-0,5) 7 (±0)
Nationale Sammlungspartei 12,1 % (+2,5) 4 (+1)
Wahre Finnen 9,6 % (+5,3) 3 (+2)
Linksbündnis 7,0 % (+0,1) 2 (±0)
Christdemokraten 5,6 % (-1,5) 2 (±0)
Grüner Bund 4,0 % (+3,3) 1 (+1)

Gemeindepartnerschaften[Bearbeiten]

Söhne und Töchter der Gemeinde[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Leppävirta – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Maanmittauslaitos (finnisches Vermessungsamt): Suomen pinta-alat kunnittain 1. Januar 2010. (PDF; 199 kB)
  2. Väestörekisterikeskus (finnisches Bevölkerungsregister): Bevölkerung der finnischen Gemeinden am 31. Dezember 2012.
  3. Finnisches Justiziministerium: Ergebnis der Kommunalwahlen 2012