Lerwick

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Dieser Artikel behandelt die schottische Stadt Lerwick. Für das britische Flugboot siehe Saunders-Roe Lerwick.
Lerwick
Koordinaten 60° 9′ N, 1° 9′ W60.154722222222-1.1494444444444Koordinaten: 60° 9′ N, 1° 9′ W
Lerwick (Schottland)
Lerwick
Lerwick
Bevölkerung 6830 (Zensus 2001)
Verwaltung
Post town SHETLAND
Postleitzahlen­abschnitt ZE1
Vorwahl 01595
Landesteil Scotland
Unitary authority Shetlandinseln
Britisches Parlament Orkney and Shetland
Schottisches Parlament Shetland

Die etwa 6.570 Einwohner (Schätzung 2004[1]) umfassende Stadt Lerwick ist die größte Stadt und Verwaltungssitz der zu Schottland gehörenden Shetland-Inseln.

Geschichte[Bearbeiten]

Lerwick wurde im 17. Jahrhundert gegründet. In dieser Zeit diente sein Hafen holländischen Heringsfischern als Anlaufpunkt. Im 18. Jahrhundert profitierte Lerwick vom Grönland-Walfang und dem Gin-Schmuggel mit Holland. Ende des 19. Jahrhunderts erlebte die Stadt einen erneuten Heringsboom. Im Jahr 1905 wurden 1 Million Fass Hering eingesalzen und exportiert. Im Jahre 1971 wurde östlich der Shetland-Inseln Erdöl gefunden. Das Ölfeld, das als East Shetland Basin bezeichnet wird, umfasst geschätzte 4500 Millionen Tonnen Öl (diese Menge reicht beispielsweise aus, um das Vereinigte Königreich bei der gegenwärtigen Verbrauchsrate 45 Jahre lang mit Öl zu versorgen). Lerwick und die gesamten Shetland-Inseln profitieren von dem Ölfund.

Hafen[Bearbeiten]

Der Hafen und die Stadt Lerwick
Übersicht: Mainland, Bressey und Noss, Gesamtkarte hier
Im Fort Charlotte.

Die strategische Nähe des Hafens Lerwick zu den Ölförderanlagen der nördlichen Nordsee, zu den Fischgründen des Atlantiks und seine Lage im Zentrum der Shetland-Inseln führen zu einer starken Frequentierung durch Schiffe der Ölindustrie, der Fischereiflotten, Sportboote und Kreuzfahrtschiffe. Nach Angaben der Betreibergesellschaft Lerwick Port Authority wurde der Hafen im Jahr 2005 von 5.006 Schiffen besucht. Es wurden 110.992 Tonnen Fisch im Wert von £57 Millionen und 864.735 Tonnen Fracht umgeschlagen. 146.959 Passagiere benutzten die Fährverbindungen der Smyril Line und der NorthLink Ferries von und nach Aberdeen (Schottland), Hanstholm (Dänemark), Kirkwall (Schottland) und Tórshavn (Färöer). Im Jahre 2008 wurden 36 Kreuzfahrtschiffe erwartet, die Lerwick als Ausgangspunkt für eine Besichtigung der Shetland-Inseln nutzen. Unter den Schiffen befinden sich die Amadea, die Hanseatic und die Norwegian Jewel. Seit 2009 wird Lerwick nicht mehr von der Smyril Line angelaufen. Seitdem gibt es nur noch Fährverbindungen mit Northlink Ferries nach Schottland und zu den Orkney-Inseln.

Der Hafen entspricht den Vorgaben des International Ship and Port Facility Security Code. Er kann unabhängig von der Tide bei jedem Wetter angelaufen werden. Der gesamte Hafenbereich besitzt zwei Einfahrten und eine Ausdehnung von 9 nautischen Meilen entlang der Nord-Südrichtung. Die gesamte Kailänge beträgt 3200 Meter mit bis zu 12,5 Meter Wassertiefe. Weitere Teile des Hafens bestehen aus den Einrichtungen der Oil Service Base und denen der Firma SBS Logistics.

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten]

  • Fort Charlotte, das 1665 errichtet wurde, um den Hafen vor der niederländischen Flotte zu schützen,
  • das Shetland Museum,
  • die Böd of Gremista, ein restauriertes Fischhäuschen aus dem 18. Jahrhundert und
  • der Broch von Clickhimin aus dem 7. Jahrhundert v. Chr.

Regelmäßige Veranstaltungen[Bearbeiten]

Zu den regelmäßigen Veranstaltungen gehört das jährliche Shetland Folk Festival und das Shetland Accordion and Fiddle Festival.

Am letzten Dienstag im Januar jeden Jahres findet das Up Helly Aa als jährlicher Höhepunkt der Brauchtumspflege statt.

Galerie[Bearbeiten]

Klimatabelle[Bearbeiten]

Lerwick
Klimadiagramm
J F M A M J J A S O N D
 
 
131
 
5
1
 
 
92
 
5
1
 
 
114
 
6
2
 
 
72
 
8
3
 
 
62
 
10
5
 
 
60
 
13
8
 
 
62
 
14
9
 
 
79
 
14
10
 
 
118
 
12
8
 
 
134
 
10
6
 
 
143
 
7
3
 
 
142
 
6
2
Temperatur in °C,  Niederschlag in mm
Quelle: wetterkontor.de
Monatliche Durchschnittstemperaturen und -niederschläge für Lerwick
Jan Feb Mär Apr Mai Jun Jul Aug Sep Okt Nov Dez
Max. Temperatur (°C) 5,3 5,1 6,0 7,7 10,0 12,5 13,7 14,1 12,3 10,2 7,2 6,0 Ø 9,2
Min. Temperatur (°C) 1,2 1,1 1,6 2,7 5,2 7,5 9,1 9,5 8,0 6,3 3,1 1,8 Ø 4,8
Niederschlag (mm) 131 92 114 72 62 60 62 79 118 134 143 142 Σ 1.209
Sonnenstunden (h/d) 0,7 1,9 2,8 4,3 4,7 5,0 4,0 4,0 3,1 2,0 1,0 0,4 Ø 2,8
Regentage (d) 21 16 18 14 11 11 12 12 17 19 21 22 Σ 194
Luftfeuchtigkeit (%) 85 84 85 83 85 86 89 89 88 87 85 84 Ø 85,9
T
e
m
p
e
r
a
t
u
r
5,3
1,2
5,1
1,1
6,0
1,6
7,7
2,7
10,0
5,2
12,5
7,5
13,7
9,1
14,1
9,5
12,3
8,0
10,2
6,3
7,2
3,1
6,0
1,8
Jan Feb Mär Apr Mai Jun Jul Aug Sep Okt Nov Dez
N
i
e
d
e
r
s
c
h
l
a
g
131
92
114
72
62
60
62
79
118
134
143
142
  Jan Feb Mär Apr Mai Jun Jul Aug Sep Okt Nov Dez

Literatur[Bearbeiten]

  • N. Wilson, A. Murphy, Schottland, hrsg. von Lonely Planet Publications (2006), ISBN 978-3-8297-1568-3.
  • P. Sager, Schottland, DuMont Buchverlang (1997), ISBN 3-7701-3550-4.
  • Lerwick Port Authority: Strategy and Business Plan 2006/2007.

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Lerwick – Album mit Bildern, Videos und Audiodateien
 Wikivoyage: Lerwick – Reiseführer

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. General Register Office for Scotland: http://www.gro-scotland.gov.uk/statistics/theme/population/estimates/special-area/settlements-localities/archive/mid-2004-settlements.html Mid-2004 Population Estimates for Settlements in Scotland