Les Horribles Cernettes

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Les Horribles Cernettes
Allgemeine Informationen
Herkunft SchweizSchweiz Schweiz
Genre(s) Pop
Gründung 1990[1]
Auflösung 2012
Gründungsmitglieder
Michele de Gennaro
Letzte Besetzung
Michele de Gennaro (UK)[2]
Gesang
Anne MacNabb (USA)
Gesang
Colette Marx-Nielsen (UK)
Max Kockel (F)
Silvano de Gennaro (I)
Harald Koch (D)
Matt Finn (UK)
Ehemalige Mitglieder
Gesang
Ruth Rubio Marin (E)
Gesang
Angela Higney (UK)
Gesang
Louise Richmond (UK)
Gesang
Caroline Good (UK)
Gesang
Catherine Decosse (F)
Gesang
Linda Timms (UK)
Gesang
Lynn Veronneau (CAN)
Gesang
Angela Byrne (UK)
Gesang
Patty McBride (USA)
Gesang
Valerie Biselx (CH)
Gesang
Vicky Corlass (UK)
Gitarre
Django Mangkunki (B)
Gitarre
Laurent Grandchamps (F)
Bass
John Messersmith (USA)


Les Horribles Cernettes [lezɔʁiblə sɛːʁˈnɛt] (Französisch Die schrecklichen CERN-Mädchen) war eine parodistische Popmusik-Gruppe die sich selbst als die einzige Hochenergie-Rockband bezeichnet. Sie hat wie der Large Hadron Collider die Abkürzung LHC.

Die Liedtexte handeln von Physik oder den Einrichtungen des CERN und sind auf der Website der Gruppe erhältlich.

Die Gruppe war 1990 von einer Sekretärin des CERN gegründet worden, die von den Schwierigkeiten einer Beziehung zu einem der Physiker sang.

Die Gruppe wurde von Silvano de Gennaro, einem Analytiker in der Computerabteilung des CERN mit weiteren Liedern versorgt. Durch Auftritte auf verschiedenen Physiker-Konferenzen wuchs die Bekanntheit der Gruppe und sie trat auch auf der Feier zu Verleihung des Nobelpreises an Georges Charpak auf.

Nach Aussage von Silvano de Gennaro waren die Bilder der Gruppe die ersten Fotos im WWW überhaupt und die Gruppe die erste mit einer eigenen Homepage.

„Back in 1992, after their show at the CERN Hardronic Festival, my colleague Tim Berners-Lee asked me for a few scanned photos of ‚the CERN girls‘ to publish them on some sort of information system he had just invented, called the ‚World Wide Web‘. I had only a vague idea of what that was, but I scanned some photos on my Mac and FTPed them to Tim's now famous ‚info.cern.ch‘. How was I to know that I was passing an historical milestone, as the one above was the first picture ever to be clicked on in a web browser!“

Silvano de Gennaro

Auf dem sogenannten Cern Hardronic Festival gab die Gruppe am 21. Juli 2012 ihr letztes Konzert.[1]

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. a b Abschied einer Web-Ikone: Der letzte Doo-Wop der fürchterlichen Cernetten. Kommentar auf Spiegel Online. Abgerufen am 11. Juli 2014.
  2. Les Horribles Cernettes – Press info. Pressematerial auf der Bandwebsite. Abgerufen am 11. Juli 2014.