Les Piards

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Les Piards
Les Piards (Frankreich)
Les Piards
Region Franche-Comté
Département Jura
Arrondissement Saint-Claude
Kanton Saint-Laurent-en-Grandvaux
Koordinaten 46° 30′ N, 5° 50′ O46.4955555555565.8286111111111911Koordinaten: 46° 30′ N, 5° 50′ O
Höhe 884–1.030 m
Fläche 5,29 km²
Einwohner 177 (1. Jan. 2011)
Bevölkerungsdichte 33 Einw./km²
Postleitzahl 39150
INSEE-Code

Les Piards ist eine Gemeinde im französischen Département Jura in der Region Franche-Comté.

Geographie[Bearbeiten]

Les Piards liegt auf 915 m ü. M., etwa zwölf Kilometer nördlich der Stadt Saint-Claude (Luftlinie). Das Dorf erstreckt sich im Jura, in einer Combe, die vom Bief de Nanchey entwässert wird, südwestlich des Hochplateaus von Grandvaux, zwischen den Waldhöhen der Forêt des Piards im Westen und des Bois de la Joux Derrière im Osten.

Die Fläche des 5,29 km² großen Gemeindegebiets umfasst einen Abschnitt des französischen Juras. Die Landschaft ist geprägt durch parallel verlaufende Geländekämme und Längsmulden, die gemäß der Streichrichtung des Faltenjuras in diesem Gebiet in Richtung Südsüdwest-Nordnordost orientiert sind. Der zentrale Teil der Gemeindefläche wird von der Combe du Nanchey (durchschnittlich auf 900 m ü. M.) eingenommen, die in geologischer Hinsicht eine Synklinale bildet. Diese rund 800 m breite Talniederung wird durch den Bief de Nanchey entwässert, der nach Nordnordosten fließt und außerhalb des Gemeindegebietes am Rand des Hochplateaus von Grandvaux versickert.

Flankiert wird die Combe du Nanchey im Osten von der Waldhöhe des Bois de la Joux Derrière, auf der mit 1030 m ü. M. die höchste Erhebung von Les Piards erreicht wird. Nach Westen erstreckt sich das Gemeindeareal in die ausgedehnte Waldung der Forêt des Piards (bis 990 m ü. M.), die durch Geländerippen und oberirdisch abflusslose Mulden geprägt ist. Das Gemeindegebiet ist Teil des Regionalen Naturparks Haut-Jura (frz: Parc naturel régional du Haut-Jura).

Zu Les Piards gehören der Weiler Les Fans (900 m ü. M.) in der Combe du Nanchey sowie einige Einzelhöfe. Nachbargemeinden von Les Piards sind Prénovel im Norden, Chaux-des-Prés im Osten, Leschères und Les Crozets im Süden sowie Étival und Châtel-de-Joux im Westen.

Geschichte[Bearbeiten]

Seinen Namen erhielt Les Piards von der im 15. Jahrhundert aus Genf hierher ausgewanderten Familie Piard. Noch heute tragen rund 30 % der Dorfbewohner den Namen Piard. Zusammen mit der Franche-Comté gelangte das Dorf mit dem Frieden von Nimwegen 1678 an Frankreich.

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten]

Die Kapelle Saint-Rémy wurde 1498 eingeweiht und besitzt eine Glocke, die auf das Jahr 1488 datiert ist.

Bevölkerung[Bearbeiten]

Bevölkerungsentwicklung
Jahr Einwohner
1962 130
1968 141
1975 132
1982 135
1990 132
1999 176

Mit 177 Einwohnern (Stand 1. Januar 2011) gehört Les Piards zu den kleinen Gemeinden des Département Jura. Nachdem die Einwohnerzahl in der ersten Hälfte des 20. Jahrhunderts stets im Bereich von rund 150 Personen gelegen hatte, sank sie in der zweiten Hälfte auf rund 130 Personen, bevor in den 1990er Jahren wieder ein Bevölkerungswachstum verzeichnet wurde.

Wirtschaft und Infrastruktur[Bearbeiten]

Les Piards war bis weit ins 20. Jahrhundert hinein ein vorwiegend durch die Landwirtschaft, insbesondere Viehzucht und Milchwirtschaft, sowie durch die Forstwirtschaft geprägtes Dorf. Daneben gibt es heute einige Betriebe des lokalen Kleingewerbes. Viele Erwerbstätige sind auch Wegpendler, die in den größeren Ortschaften der Umgebung ihrer Arbeit nachgehen.

Als Erholungsort in einem beliebten Ausflugsgebiet im Hochjura profitiert Les Piards heute auch vom Tourismus, insbesondere vom Wintertourismus, wenn in der Region Skilanglauf und alpiner Skisport betrieben werden kann.

Die Ortschaft liegt abseits der größeren Durchgangsstraßen an einer Departementsstraße, die von Les Crozets nach Prénovel führt. Weitere Straßenverbindungen bestehen mit Châtel-de-Joux und Leschères.

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Les Piards – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien