Lesezeichen (Internet)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Dieser Artikel oder nachfolgende Abschnitt ist nicht hinreichend mit Belegen (beispielsweise Einzelnachweisen) ausgestattet. Die fraglichen Angaben werden daher möglicherweise demnächst entfernt. Bitte hilf der Wikipedia, indem du die Angaben recherchierst und gute Belege einfügst. Näheres ist eventuell auf der Diskussionsseite oder in der Versionsgeschichte angegeben. Bitte entferne zuletzt diese Warnmarkierung.

Im Internet wird unter einem Lesezeichen ein Link verstanden, der von einem Computerprogramm für schnelleren Zugriff auf bestimmte, meist häufig besuchte Seiten im Internet in einer Lesezeichen-Sammlung verwaltet wird. [1]

Bei diesen Programmen handelt es sich meist um Webbrowser. Es werden unterschiedliche Bezeichnungen verwendet, meist Lesezeichen, im Internet Explorer heißen sie Favoriten. Bei englischsprachigen Programmen findet sich häufig die englische Entsprechung zum ersten Begriff bookmarks.

Lesezeichen helfen eine einmal gefundene Seite auch ohne Suchmaschine wiederzufinden. Erfahrene Internetanwender sammeln Lesezeichen und kommen so häufig auf tausende von Einträgen. In Unternehmen gehören Lesezeichen zum Link Management.

Viele Webbrowser, darunter Firefox und Lynx, verwalten Lesezeichen in einer HTML-Datei. Opera verwendet eine speziell formatierte Textdatei. Bei den Favoriten des Internet Explorer wird pro Eintrag eine eigene Datei in Unterordnern im Dateisystem abgelegt.

Oft wird in den Lesezeichen neben dem Titel der Seite auch ihr Favicon angezeigt, um sie schneller finden zu können. Weiterhin existiert die Möglichkeit, über sogenannte Bookmarklet JavaScript-Anweisungen als Lesezeichen abzuspeichern.

Dynamische Lesezeichen (englisch: Live Bookmarks) ermöglichen es, RSS-Feeds als Lesezeichen abzulegen. Sie werden meist bei jedem Browser-Start neu geladen und dann in regelmäßigen Abständen aktualisiert. Die Webbrowser Firefox, Safari und Internet Explorer unterstützen dynamische Lesezeichen.

Social Bookmarks werden Lesezeichen genannt, die öffentlich verwaltet werden. Neben der Webseite werden die Lesezeichen oft als abonnierbare Liste (meist als RSS-Feed) publiziert.

XBEL bezeichnen einen XML-Standard, mit dem man Lesezeichen übertragen kann.

Siehe auch[Bearbeiten]

Referenzen[Bearbeiten]

  1. http://www.bullhost.de/b/bookmark.html