Lesslie Newbigin

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

James Edward Lesslie Newbigin CBE (* 8. Dezember 1909 in Newcastle upon Tyne; † 30. Januar 1998 in Herne Hill, London) war ein britischer Theologe und Missionar.

Leben[Bearbeiten]

Newbigin war zunächst Missionar der Kirche von Schottland in Madras (Indien). Nach Bildung der Church of South India wurde er einer ihrer ersten Bischöfe. Später Lehrte er als Missionstheologe am Selly Oak College in Birmingham, England.

Er hatte beträchtlichen Einfluss in der weltweiten Ökumenischen Bewegung und in der Missionswissenschaft, insbesondere mit seinen Überlegungen zur Mission in der kulturell und religiös pluralistischen westlichen Welt des späten zwanzigsten Jahrhunderts. Ähnlich wie sein südafrikanischer Zeitgenosse David Bosch war Newbigin eine brückenbauende Persönlichkeit, von der Impulse im Weltkirchenrat, in der Weltweiten Evangelischen Allianz und von Emerging Church aufgenommen wurden und deren Einfluss bis heute andauert.[1]

Auszeichnungen[Bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten]

  • Jürgen Schuster: Christian Mission in Eschatological Perspective: Lesslie Newbigin's Contribution. VTR, 2009, ISBN 978-3-941750-15-9
  • Lesslie Newbigin: Unfinished Agenda: An Autobiography. London, 1985, ISBN 0-281-04147-4

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. George R. Hunsberger: Newbigin, (James Edward) Lesslie (2000). In: Evangelical Dictionary of World Missions