Lessosibirsk

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Stadt
Lessosibirsk
Лесосибирск
Wappen
Wappen
Föderationskreis Sibirien
Region Krasnojarsk
Stadtkreis Lessosibirsk
Bürgermeister Nikolai Kolpakow
Gegründet 1975
Stadt seit 1975
Fläche 277 km²
Bevölkerung 61.139 Einwohner
(Stand: 14. Okt. 2010)[1]
Bevölkerungsdichte 221 Einwohner/km²
Höhe des Zentrums 80 m
Zeitzone UTC+8
Telefonvorwahl (+7) 39145
Postleitzahl 662541–662549
Kfz-Kennzeichen 24, 84, 88, 124
OKATO 04 422
Geographische Lage
Koordinaten 58° 14′ N, 92° 29′ O58.23333333333392.48333333333380Koordinaten: 58° 14′ 0″ N, 92° 29′ 0″ O
Lessosibirsk (Russland)
Red pog.svg
Lage in Russland
Lessosibirsk (Region Krasnojarsk)
Red pog.svg
Lage in der Region Krasnojarsk
Liste der Städte in Russland

Lessosibirsk (russisch Лесосибирск) ist eine russische Stadt mit 61.139 Einwohnern (Stand 14. Oktober 2010)[1] in der Region Krasnojarsk in Sibirien.

Geographie[Bearbeiten]

Die Stadt befindet sich am Jenissei nicht weit von der Mündung eines Nebenflusses, der Angara, etwa 300 Kilometer nördlich der Regionshauptstadt Krasnojarsk. Umgeben von den Wäldern der sibirischen Taiga, hat Lessosibirsk ein großes Sägewerk. Lessosibirsk liegt im Angara-Unterland und ist Teil der Mittelsibirischen Hochebene, eines stark durchschnittenen Geländes, das bis zu 500 Meter über dem Meeresspiegel liegt. Das Klima ist scharf kontinental mit langen rauen Wintern und warmen kurzen Sommern. Durchschnittliche Temperaturen sind im Winter –22 °C, im Sommer +16 bis +18 °C.

Geschichte[Bearbeiten]

Kirche der Kreuzerhöhung in Lessosibirsk

Lessosibirsk (wörtlich etwa „Holzstadt in Sibirien“) wurde 1975 aus den beiden Ortschaften Maklakowo und Nowomaklakowo als Binnenhafenstadt am Jenissei gegründet.

Die Versorgung geschieht hauptsächlich über den Fluss von Krasnojarsk aus in etwa 18 Stunden. Man kommt nach Lessosibirsk aber auch mit einem Bus (die Fahrt dauert 5–6 Stunden) oder mit dem Nachtzug (Abfahrt von Krassnojarsk um 19.41, Ankunft nach Lessosibirsk um 7.19 Uhr). Lessosibirsk ist Endstation der Eisenbahnlinie von Atschinsk (einer Abzweigung von der Transsibirischen Eisenbahn bei Kilometer 3914) und wurde erbaut, um die Region nördlich von Atschinsk für die Holzwirtschaft zu erschließen.

Bevölkerungsentwicklung[Bearbeiten]

Jahr Einwohner
1959 16.262
1970 17.228
1979 38.625
1989 68.349
2002 65.374
2010 61.139

Anmerkung: Volkszählungsdaten

Wirtschaft[Bearbeiten]

Lessosibirsk gilt als russische „Hauptstadt der Holzindustrie“: Die Grundlage der Stadt bilden einige Dutzend Holzsägewerke mit einem jährlichen Produktionsumfang von bis zu 3 Mio. Kubikmeter Holz. Auch die holzchemische Industrie ist vertreten und produziert unter anderem Zellstoff, Kolophonium und Terpentin.

Das Ausbildungsangebot besteht aus Technischer und Pädagogischer Hochschule, Fachschule, holztechnischem Kollege, Berufsschule und Kunstschulen.

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Lessosibirsk – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. a b Itogi Vserossijskoj perepisi naselenija 2010 goda. Tom 1. Čislennostʹ i razmeščenie naselenija (Ergebnisse der allrussischen Volkszählung 2010. Band 1. Anzahl und Verteilung der Bevölkerung). Tabellen 5, S. 12–209; 11, S. 312–979 (Download von der Website des Föderalen Dienstes für staatliche Statistik der Russischen Föderation)