Let’s Dance (Lied)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Chartplatzierungen
Erklärung der Daten
Singles
Let’s Dance
  DE 2
  AT 2
  CH 1
  UK 1
  USA 1

Let’s Dance ist ein Lied von David Bowie. Es erschien im März 1983 als Single sowie auf dem gleichnamigen Album und handelt vom Tanzen mit einem Liebhaber. Sowohl das Lied, wie auch das ganze Album wurde produziert von Nile Rodgers, der sich für den funkigen Sound verantwortlich sah. Stevie Ray Vaughan spielte Lead-Gitarre bei diesem Song .

Geschichte[Bearbeiten]

Die Single löste in den Charts den Duran-Duran-Hit Is There Something I Should Know? von Platz fünf ab, zwei Wochen später kletterte sie für drei Wochen auf Platz eins in UK Top 40. Auch in den Billboard Hot 100 erreichte sie Platz eins. Dies war die einzige transatlantische Bowie Nummer-Eins-Platzierung seiner Karriere.

Das offizielle Musikvideo wurde in Port Jackson, Australien gedreht und zeigt ein Aborigine-Paar, das gegen den westlichen Kulturimperialismus kämpft. Das Video wurde von Bowie als „sehr einfache, sehr direkte“ Erklärung gegen Rassismus beschrieben. Regisseur des Videoclips war David Mallet.

Das Lied wurde regelmäßig bei der Serious Moonlight Tour (der Name stammt von einer Textzeile aus Let’s Dance), der Glass Spider Tour und der Sound + Vision Tour gespielt.

Mitwirkende[Bearbeiten]

Produzent:

Mitwirkende Musiker:

Coverversionen und Sample-Verwertungen[Bearbeiten]

  • 1988: Tina Turner feat. David Bowie (Liveversion, im Jahr 1985 aufgenommen)
  • 1997: Puff Daddy feat. The Notorious B.I.G. & Mase (Been Around the World)
  • 1997: Atrocity
  • 1999: Overdose
  • 2000: Second Skin
  • 2002: Peace Brothers
  • 2003: M. Ward
  • 2004: Classic Rock String Quartet
  • 2005: Mu$kat vs. David Bowie
  • 2006: The Futureheads
  • 2007: Craig David (Hot Stuff (Let’s Dance))
  • 2007: Ibiza Voice feat. Gee Moore
  • 2007: Hi_Track
  • 2008: Dr. Kucho (Groovers Delight)
  • 2010: The Magnets, Album Gobsmacked