Let It Roll: Songs by George Harrison

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Let it Roll: Songs by George Harrison
Kompilationsalbum von George Harrison
Veröffentlichung 12. Juni 2009
Label Dark Horse Records, EMI Group
Format CD, Download
Genre Rock
Anzahl der Titel 19
Laufzeit 77 min 26 s

Besetzung

Produktion George Harrison, Jeff Lynne, Phil Spector Russ Titelmann, Ray Cooper, Dhani Harrison, Phil McDonald Dave Edmunds und Tom Scott
Studio Friars Park Studio, Henley-on-Thames (F.P.S.H.O.T.) Oxfordshire , E.M.I. Studios, Trident Studios, Apple Studios und andere Studios
Chronologie
The Dark Horse Years 1976–1992
2004
Let it Roll: Songs by George Harrison Early Takes: Volume 1
2012

Let It Roll: Songs by George Harrison ist das dritte Kompilationsalbum von George Harrison nach der Trennung der Beatles und es ist das zweite postum erschienene Album nach Harrisons Tod im Jahr 2001. Gleichzeitig ist es einschließlich der beiden Instrumental-Alben aus den 1960er Jahren, der Studio-Alben, der Kompilationsalben und der Live-Alben das insgesamt 17. Album George Harrisons. Es wurde am 12. Juni 2009 in Großbritannien und am 16. Juni 2009 in den USA veröffentlicht.

Entstehungsgeschichte[Bearbeiten]

Seit den letzten beiden Kompilationsalben The Best of George Harrison und Best of Dark Horse 1976–1989 waren bis zum Zeitpunkt der Veröffentlichung von Let It Roll: Songs by George Harrison dreiunddreißig beziehungsweise 20 Jahre vergangen. Im Gegensatz zu den ersten beiden Kompilationsalben umfasste Let It Roll: Songs by George Harrison die gesamte Solokarriere von George Harrison. Die Lieder wurden unter der Leitung von Giles Martin in den Abbey Road Studios remastert und die Zusammenstellung der Titel erfolgte von Olivia Harrison mit der Unterstützung von Freunden.

Das Kompilationsalbum enthält drei Beatles-Lieder, die vom Livealbum The Concert for Bangla Desh stammen: While My Guitar Gently Weeps, Something und Here Comes the Sun. Nicht enthalten sind Lieder, die George Harrison mit den Traveling Wilburys aufgenommen hatte. Bei der Zusammenstellung der Titel wurde auf folgende Top-20-Hit Singleveröffentlichungen aus Großbritannien und den USA verzichtet: Bangla-Desh, Dark Horse, You und Crackerbox Palace. Stattdessen wurden Albentitel oder weniger erfolgreiche Singletitel ausgewählt. Der Titel I Don’t Want to Do It war zuvor nur auf dem Soundtrackalbum Porky’s Revenge und in den USA auch als 7“-Vinylsingle (erschienen am 22. April 1985) erhältlich[1].

Titelliste[Bearbeiten]

Alle Titel wurden von George Harrison geschrieben, soweit nicht anders vermerkt.

  1. Got My Mind Set on You (Rudy Clark) – 3:52
  2. Give Me Love (Give Me Peace on Earth) – 3:35
  3. The Ballad of Sir Frankie Crisp (Let It Roll) – 3:48
  4. My Sweet Lord – 4:40
  5. While My Guitar Gently Weeps – 4:46
  6. All Things Must Pass – 3:46
  7. Any Road – 3:52
  8. This Is Love – 3:47
  9. All Those Years Ago – 3:46
  10. Marwa Blues – 3:41
  11. What Is Life – 4:25
  12. Rising Sun – 5:27
  13. When We Was Fab (George Harrison/Jeff Lynne) – 3:51
  14. Something – 3:10
  15. Blow Away – 3:59
  16. Cheer Down (George Harrison/Tom Petty) – 4:06
  17. Here Comes the Sun – 2:54
  18. I Don’t Want to Do It (Bob Dylan) – 2:54
  19. Isn’t It a Pity – 7:07
  • iTunes Bonustitel (2009)
Isn’t It a Pity (Demo Version)

Singleauskopplungen[Bearbeiten]

Aus dem Album wurden keine Singleauskopplungen vorgenommen.

Chartplatzierungen[Bearbeiten]

Jahr Album Chartplatzierungen
DE UK US
2009 Let It Roll: Songs by George Harrison 91 4 24

Sonstiges[Bearbeiten]

Die Downloadversion des Albums bei iTunes enthält noch den exklusiven Titel Isn’t It a Pity (Demo Version).

Literatur[Bearbeiten]

  • Chip Madinger, Mark Easter: Eight Arms To Hold You – The Solo Compendium. 44.1 Productions 2000, ISBN 0-615-11724-4.
  • CD-Begleitheft zur Wiederveröffentlichung 2009.

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. US-7“-Vinylsingle: I Don’t Want Do It