Lethrinops

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Lethrinops
Lethrinops lethrinus, Männchen (oben) und Weibchen (unten).

Lethrinops lethrinus, Männchen (oben) und Weibchen (unten).

Systematik
Überordnung: Cichlomorphae
Ordnung: Cichliformes
Familie: Buntbarsche (Cichlidae)
Unterfamilie: Pseudocrenilabrinae
Tribus: Haplochromini
Gattung: Lethrinops
Wissenschaftlicher Name
Lethrinops
Regan, 1922

Lethrinops (Lethrinus + gr.: „opsis“ = Aussehen (wegen der Ähnlichkeit mit Lethrinus, einer Gattung der Großkopfschnapper)) ist eine Buntbarsch-Gattung, die endemisch im Malawisee, im oberen Shire und im Malombesee in Ostafrika vorkommt.

Merkmale[Bearbeiten]

Lethrinops-Arten werden 9,5 bis 29 cm lang und besitzen die Typische Gestalt eines Haplochromis-Verwandten. Charakteristisch für die Gattung sind 2 bis 5 Zahnreihen im Unterkiefer. Die Zähne der äußeren Zahnreihe sind vorne zwei- oder dreispitzig und nach innen gebogen, hinten einspitzig und nach hinten gebogen. Die meisten Lethrinops-Arten haben in der oberen Körperhälfte senkrechte oder waagrechte Binden oder dunkle Flecken. Einige Arten haben in unterschiedlichen Bereichen des Sees verschiedene Farbmorphen gebildet. Durch ihre spitzere Kopfform lassen sich Arten, die über Sandböden leben, von Arten die in gemischten Habitaten leben unterscheiden.

Lebensweise[Bearbeiten]

Lethrinops-Arten leben über Sand- oder gemischten Böden und ernähren sich indem sie den Sand nach Fressbarem durchkauen. Einige Lethrinops-Arten mit besonders spitzen Schnauzen stoßen dazu kopfüber, bis zu den Augen und tiefer in den Sand. Der portionsweise aufgenommene Sand wird durchgekaut und kleine, darin befindliche Wirbellose wie Insektenlarven oder Weichtiere werden gefressen. Lethrinops-Arten sind agame Maulbrüter, d.h. nur ein Geschlecht, in diesem Fall das Weibchen, übernimmt die Maulbrutpflege.

Systematik[Bearbeiten]

Wie fast alle Buntbarsche des Malawisees gehört Lethrinops zum Tribus Haplochromini und ist am nächsten mit den ebenfalls endemisch im Malawisee vorkommenden Gattungen Taeniolethrinops und Tramitichromis verwandt. Taeniolethrinops unterscheidet sich von Lethrinops durch ein diagonales Band, Tramitichromis durch die Form der Pharynx.

Arten[Bearbeiten]

Es gibt 25 beschriebene Arten:

Literatur[Bearbeiten]

  • Andreas Spreinat: Malawisee-Cichliden aus Tansania. Dähne Verlag, 1994, ISBN 3-9261-4242-1
  • Claus Schaefer, Torsten Schröer: Das große Lexikon der Aquaristik, Ulmer Verlag, Stuttgart 2004, ISBN 3-8001-7497-9

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Lethrinops – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien