Lettische Nationaloper

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Die Lettische Nationaloper

Die Lettische Nationaloper (Lettisch: Nacionālā Opera) ist ein Opernhaus in der lettischen Hauptstadt Riga. Das im Stil des Neoklassizismus erbaute Gebäude entstand zwischen 1860 und 1863 nach Entwürfen von Ludwig Bohnstedt (1822–1885). Der Bau war zunächst als „Deutsches Theater“ konzipiert.

Am 16. Juni 1882 brannte das Gebäude nieder[1] und wurde unter der Leitung des Architekten Reinhold Schmaeling (1840–1917) wieder aufgebaut. Seit 1919 befindet sich in diesem Bauwerk die Lettische Nationaloper.

Von 1996 bis 2003 wirkte Gintaras Rinkevičius als künstlerischer Leiter und Chefdirigent sowie von 2007 bis 2009 als Chef-Gastdirigent. Von 2003 bis 2007 war Andris Nelsons Chefdirigent der lettischen Nationaloper.

Intendanten (Auswahl)[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Lettische Nationaloper – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Stadttheater in Riga (PDF; 997 kB) Centralblatt der Bauverwaltung, 1. Juli 1882, S. 235, abgerufen am 12. Dezember 2012

56.95527224.1046691Koordinaten: 56° 57′ 19″ N, 24° 6′ 16,8″ O