Leuchtheringe

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Leuchtheringe
Searsia koefoedi

Searsia koefoedi

Systematik
Teilklasse: Echte Knochenfische (Teleostei)
Überkohorte: Clupeocephala
Kohorte: Otomorpha
Unterkohorte: Alepocephali
Ordnung: Alepocephaliformes
Familie: Leuchtheringe
Wissenschaftlicher Name
Platytroctidae
Roule, 1919

Die Leuchtheringe (Platytroctidae; Syn.: Searsiidae) sind eine Familie der Alepocephaliformes. Die 9 bis 30 Zentimeter lang werdenden Fische leben in der Tiefsee, meist in Tiefen zwischen 300 und 1000 Metern Wassertiefe im Atlantik, im Indischen Ozean und im Pazifik. Sie fehlen im Mittelmeer.

Merkmale[Bearbeiten]

Die Fische haben keine Schwimmblase. Eine schwarz pigmentierte Blase unter dem Schultergürtel, der Schultersack, produziert eine leuchtende schleimige Flüssigkeit, die durch einen ventralen Kanal am Beginn der Seitenlinie zur Verteidigung ausgestoßen werden kann. Viele Arten haben Leuchtorgane, die bei Jungfischen horizontal, bei ausgewachsenen Tieren nach unten ausgerichtet sind. Platytroctes apus fehlen die Bauchflossen.

Pectorale 14-28, Ventrale 6-10, 4-8 Kiemenstrahlen, 40 bis 52 Wirbel.

Gattungen und Arten[Bearbeiten]

Es gibt 13 Gattungen , die zusammen 39 Arten enthalten.

Literatur[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Leuchtheringe – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien