Leucoptera caffeina

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Leucoptera caffeina
Systematik
Überordnung: Neuflügler (Neoptera)
Ordnung: Schmetterlinge (Lepidoptera)
Familie: Langhorn-Blattminiermotten (Lyonetiidae)
Unterfamilie: Cemiostominae
Gattung: Leucoptera
Art: Leucoptera caffeina
Wissenschaftlicher Name
Leucoptera caffeina
Washburn 1940

Leucoptera caffeina ist ein Schmetterling (Nachtfalter) aus der Familie der Langhorn-Blattminiermotten (Lyonetiidae). Da die Art an den Blättern des Kaffeestrauchs (Coffea) miniert und dadurch wirtschaftliche Schäden in den Plantagen anrichtet, zählt sie neben weiteren Arten aus der Gattung Leucoptera zu den Schädlingen.

Ähnliche Arten[Bearbeiten]

Lebensweise[Bearbeiten]

Leucoptera caffeina bevorzugt trockene Bedingungen mit geringer Luftfeuchtigkeit und hohen Temperaturen. Ein Weibchen legt bis zu 60 Eier auf der Blattoberfläche ab. Nach 20 Tagen schlüpfen die Larven. Die weißen Raupen minieren direkt unter der oberen Blattepiderimis.[1] Für die Verpuppung spinnen die Larven einen Kokon im unteren Drittel der Pflanze, wo das Mikroklima konstanter ist. Die fertigen Motten haben eine Lebenserwartung von etwa zwei Wochen. Die Imagines sind nachtaktiv und werden gerade mal 6,5 Millimeter groß.

Schadwirkung[Bearbeiten]

Bei starkem Befall wird die Kaffeepflanze vor allem durch den Verlust von Wasser, Mineralien und organischer Materie geschädigt, was zu Blattverlust und damit einer verringerten Assimilationsleistung führt. Dies führt schließlich zu einer Ertragsverringerung in den Plantagen[2]

Vorkommen[Bearbeiten]

Die Tiere leben ursprünglich in Afrika, sind aber z.B. in Südamerika eingeschleppt worden.

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Anna-Elisabeth Jansen: Plant Protection in Coffee., Deutsche Gesellschaft für Technische Zusammenarbeit (GTZ), 2005, online: Plant Protection in Coffee – Recommendations for the Common Code for the Coffee Community-Initiative, (Zugriff am 7. September 2006)
  2. Oliveiro Guerreiro Filho: Coffe leaf miner resistance, in: Braz. J. Plant Physiol., 18(1): 109-117, 2006, online: Oliveiro Guerreiro Filho: Coffee leaf miner resistance (Version vom 29. September 2007 im Internet Archive) (Zugriff am 7. September 2006)

Literatur[Bearbeiten]

  • H. G. Fiedler: Biologie und Bekämpfung der Kaffeeminiermotte Ostafrikas unter Berücksichtigung des Klimas, in: Zeitschr. angew. Ent., vol.31: pp.38-76, 8 figs. 1949.

Weblinks[Bearbeiten]