Levanzo

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Levanzo
Capo grosso, die Nordspitze Levanzos
Capo grosso, die Nordspitze Levanzos
Gewässer Mittelmeer
Inselgruppe Ägadische Inseln
Geographische Lage 38° 0′ 1″ N, 12° 20′ 8″ O38.00021666666712.335486111111278Koordinaten: 38° 0′ 1″ N, 12° 20′ 8″ O
Levanzo (Sizilien)
Levanzo
Fläche 5,82 km²
Höchste Erhebung Pizzo Monaco
278 m
Einwohner 222
38 Einw./km²
{{{BILD2-TEXT}}}
{{{BILD2-TEXT}}}

Levanzo ist die nördlichste und kleinste der drei Ägadischen Inseln im Mittelmeer vor der Westküste Siziliens. Politisch gehört Levanzo als Fraktion zur Gemeinde Favignana in der Provinz Trapani.

Die Insel hat eine Fläche von 5,82 km². Höchste Erhebung ist der Pizzo Monaco mit 278 m. Levanzo hat 222 Einwohner (Stand Volkszählung 2001).[1]

Der antike Name der Insel war Phorbantia nach einer dort vorkommenden Pflanzenart. Unter den Römern hieß Levanzo Buccina. Lange blieb die Insel unbewohnt und diente offenbar als Rinderweide.[2]

Die bekannteste Sehenswürdigkeit Levanzos ist die Grotta del Genovese mit Malereien aus dem 10. Jahrtausend v. Chr.

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Levanzo – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Quellen[Bearbeiten]

  1. [1]
  2. Allgemeine Encyclopädie der Wissenschaften und Künste, Leipzig, 1850