Levente Szuper

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
UngarnUngarn Levente Szuper Eishockeyspieler
Personenbezogene Informationen
Geburtsdatum 11. Juni 1980
Geburtsort Budapest, Ungarn
Größe 177 cm
Gewicht 79 kg
Spielerbezogene Informationen
Position Torwart
Fanghand Links
Draftbezogene Informationen
NHL Entry Draft 2000, 4. Runde, 116. Position
Calgary Flames
Spielerkarriere
1996–1997 Ferencvárosi TC
1997–1998 Krefeld Pinguine
1998–2000 Ottawa 67’s
2000–2003 Saint John Flames
2003–2004 Peoria Rivermen
2004–2005 Dunaújvárosi Acélbikák
2005–2006 Asiago Hockey
2006–2007 Füchse Duisburg
Malmö Redhawks
2007–2008 HC Milano Vipers
2008–2009 Alba Volán Székesfehérvár
2009–2010 Hannover Scorpions
2010–2012 Arizona Sundogs
2012 Missouri Mavericks
seit 2012 HK Arystan Temirtau

Levente Szuper (ungarisch Szuper Levente; * 11. Juni 1980 in Budapest) ist ein ungarischer Eishockeytorwart, der seit Januar 2012 beim HK Arystan Temirtau in der kasachischen Eishockeymeisterschaft unter Vertrag steht.

Karriere[Bearbeiten]

Levente Szuper begann seine Karriere in der Saison 1996/97 beim ungarischen Erstligisten Ferencvárosi TC, mit dem er in seinem Rookiejahr auf Anhieb den ungarischen Meistertitel gewann. Bald darauf wechselte er in die deutsche Juniorenliga zu den Krefeld Pinguinen. 1998 wechselte der Torhüter nach Nordamerika und spielte zwei Saisons für die Ottawa 67’s in der Ontario Hockey League, wo er konstant gute Leistungen zeigte, obwohl er sich die Eiszeit mit Seamus Kotyk teilen musste. Bereits in seiner ersten Spielzeit in Ottawa konnte er 1999 mit seiner Mannschaft den Memorial Cup gewinnen. Zudem erhielt er die F. W. „Dinty“ Moore Trophy als Rookie mit dem niedrigsten Gegentorschnitt der OHL. Bereits 1999 wurde von ihm als vielversprechenden Kandidaten für den NHL Entry Draft gesprochen, was sich jedoch erst im Jahr 2000 erfüllte.

Es folgten drei Saisons für die Saint John Flames in der American Hockey League, mit denen der Ungar in der Spielzeit 2000/01 den Calder Cup gewann. Im Jahr 2000 wurde er von den Calgary Flames in der vierten Runde als 116. gedraftet, gelangte aber in der NHL nie zu einem Einsatz, obwohl der Linksfänger insgesamt neunmal als Backup-Torhüter gesetzt war. In der Spielzeit 2003/04 folgten Einsätze für die Worcester IceCats in der AHL und die Peoria Rivermen in der ECHL, ehe er wieder nach Europa und in die ungarische Liga zum Dunaújvárosi Acélbikák zurückkehrte.

2005/06 spielte Levente Szuper erstmals in der italienischen Serie A, wo er für Asiago Hockey auflief, wechselte aber bereits im folgenden Jahr in die DEL zu den Füchsen Duisburg und schließlich noch vor Saisonende zu den Malmö Redhawks in die schwedischen Elitserien, wo er sich aber nicht durchsetzen konnte. So kehrte der Schlussmann für die Spielzeit 2007/08 nach Italien zurück, wo er für die HC Milano Vipers tätig war. In der Saison 2008/09 spielte Szuper für den ungarischen Verein Alba Volán Székesfehérvár in der österreichischen Eishockey-Liga. In der Saison 2009/10 lief der Torhüter für die Hannover Scorpions in der Deutschen Eishockey Liga auf, mit dem er als Ersatzmann auf Anhieb Deutscher Meister wurde.

Im Oktober 2010 unterzeichnete Szuper für die Saison 2010/11 einen Vertrag bei den Arizona Sundogs aus der Central Hockey League, bei denen er anschließend Stammtorwart wurde. Im Januar 2012 wechselte er innerhalb der Central Hockey League zu den Missouri Mavericks, für die er jedoch nur ein Spiel bestritt, ehe er sich dem HK Arystan Temirtau aus der kasachischen Meisterschaft anschloss.

International[Bearbeiten]

Für Ungarn nahm Szuper an der C-Weltmeisterschaft 1998, den B-Weltmeisterschaften 2002, 2003, 2005, 2006, 2007, 2008 und 2011 sowie der A-Weltmeisterschaft 2009 teil. Bei Weltmeisterschaften erhielt er als erster Torwart Ungarns zahlreiche individuelle Auszeichnungen.

Erfolge und Auszeichnungen[Bearbeiten]

International[Bearbeiten]

Statistiken[Bearbeiten]

Reguläre Saison[Bearbeiten]

Saison Team Liga GP MIP SOG SVS GA SVS% GAA W L T SO G A PIM
1996/97 Ferencvárosi TC HUN Jun. 10 600 9 0.90
1996/97 Ferencvárosi TC HUN 30 1660 74 2.67 3
1997/98 Krefeld Pinguine GER Jun. 40 2300 103 2.69 3
1997/98 Krefeld Pinguine DEL
1998/99 Ottawa 67's OHL 32 1800 800 730 70 91.25 2.33 22 6 3 4 0 1 0
1999/00 Ottawa 67's OHL 53 2862 1479 1357 122 91.75 2.56 31 15 2 5 0 0 0
2000/01 Saint John Flames AHL 34 1750 713 640 73 89.76 2.50 16 10 2 2 0 1 0
2001/02 Saint John Flames AHL 43 2429 1047 949 98 90.64 2.42 15 18 5 5 0 0 2
2002/03 Saint John Flames AHL 35 1904 844 762 82 90.28 2.58 12 18 2 1 0 1 0
2002/03 Calgary Flames NHL 0 0 0 0 0 0.00 0.00 0 0 0 0 0 0 0
2003/04 Worcester IceCats AHL 3 93 39 32 7 82.05 4.53 0 0 0 0 0 0 0
2003/04 Peoria Rivermen ECHL 32 1897 861 788 73 91.52 2.31 23 8 1 4 0 0 0
2004/05 Dunaújváros AC HUN 10 0 2 0
2004/05 Dunaújváros AC Interliga 13 791 370 328 42 88.65 3.19 2 0 0 0
2005/06 Asiago Hockey ITA 40 2379 1257 1164 93 92.60 2.35 6 0 0 0
2006/07 Füchse Duisburg DEL 26 1425 885 784 101 88.59 4.25 0 0 1 0
2006/07 Malmö Redhawks SEL 2 120 52 45 7 86.54 3.50 0 0 0 0
2006/07 Malmö Redhawks Kv. 0 0 0 0 0 0.00 0.00 0 0 0 0 0 0 0
2007/08 HC Milano Vipers ITA 31 1834 982 901 81 91.75 2.65 13 11 7 1 0 0 0
2008/09 Alba Volan Szekesfehervar ÖEHL 41 2460 1289 1168 121 90.61 2.95 15 19 7 2 0 2 2
2009/10 Hannover Scorpions DEL 22 1151 609 550 59 90.31 3.08 8 7 3 0 0 1 0

Play-offs[Bearbeiten]

Saison Team Liga GP MIP SOG SVS GA SVS% GAA W L T SO G A PIM
1998/99 Ottawa 67's OHL 4 241 144 133 11 92.36 2.73 2 2 0 1 0 1 0
1999/00 Ottawa 67's OHL 11 680 398 363 35 91.21 3.08 6 5 0 1 0 0 0
2000/01 Sainst John Flames AHL 1 36 16 16 0 100.00 0.00 1 0 0 0 0 1 0
2003/04 Peoria Rivermen ECHL 3 162 70 64 7 91.43 2.22 1 1 0 0 0 0 2
2004/05 Dunaújváros AC Interliga 3 184 6 1.96 1 0 0 0
2005/06 Asiago HC ITA, Serie A 5
2006/07 Malmö Redhawks HockeyAllsvenskan 0 0 0 0 0 0.00 0.00 0 0 0 0 0 0 0
2007/08 HC Milano Vipers ITA, Serie A 13 743 411 375 36 91.24 2.91 6 4 3 2 0
2008/09 Alba Volan Szekesfehervar Ungar. Liga 7 420 128 120 8 93.75 1.14 6 1 0 0
2009/10 Hannover Scorpions DEL 0 0 0 0 0 0.00 0.00 0 0 0 0 0 0 0

International[Bearbeiten]

Saison Team Liga GP MIP SOG SVS GA SVS% GAA W L T SO G A PIM
1998 Ungarn WM, Gruppe C 6 0.75
2002 Ungarn WM, Div I 5 260 120 113 7 94.17 1.61 4 1 0 1 0 0 0
2003 Ungarn WM, Div I 4 240 123 114 9 92.68 2.25 2 2 0 1 0 0 0
2005 Ungarn WM, Div I 3 179 102 97 5 95.10 1.67 1 1 1 1 0 0 0
2006 Ungarn WM, Div I 4 200 111 97 14 87.39 4.20 1 1 1 0 0 0 0
2007 Ungarn WM, Div I 3 180 66 59 7 89.39 2.33 2 1 0 0 0 0 0
2008 Ungarn WM, Div I 4 240 116 109 7 93.97 1.75 4 0 0 1 0 0 0
2009 Ungarn WM 5 263 221 199 22 90.05 5.02 0 5 0 0 0 0 0

(Legende zur Torhüterstatistik: GP oder Sp = Spiele insgesamt; W oder S = Siege; L oder N = Niederlagen; T oder U oder OT = Unentschieden oder Shootout-Niederlage; Min. = Minuten; SOG oder SaT = Schüsse aufs Tor; GA oder GT = Gegentore; SO = Shutouts; GAA oder GTS = Gegentorschnitt; Sv% oder SVS% = Fangquote; EN = Empty Net Goal; 1 Play-downs/Relegation)

Weblinks[Bearbeiten]