Lewis Black

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Lewis Black

Lewis Black (* 30. August 1948 in Washington, D.C.) ist ein US-amerikanischer Komiker, Schauspieler und Autor.

Black wurde am 30. August 1948 als Sohn eines jüdischen Ehepaares in Washington D.C. geboren und wuchs in Silver Spring auf. Ein Studium an der Yale University schloss er 1977 mit dem Master of Fine Arts ab. Lange Jahre war er am Theater tätig, bis er Anfang der 1990er-Jahre ins Comedyfach wechselte. 2000 wurde Black mit dem American Comedy Awards in der Kategorie Funniest Male Stand-Up Comic ausgezeichnet. 2007 wurde er mit dem Grammy Award für seine CD The Carnegie Hall Performance ausgezeichnet. Den nächsten Grammy Award erhielt Black 2011 mit dem Album Stark Raving Black.

Lewis Black hat häufig Gastauftritte in der satirischen Nachrichtensendung The Daily Show.[1]

Filmografie (Auswahl)[Bearbeiten]

Diskografie & Veröffentlichungen[Bearbeiten]

Bücher[Bearbeiten]

  • Nothing's Sacred (2005)
  • Me of Little Faith (2008)
  • I'm Dreaming of a Black Christmas (2010)

DVDs[Bearbeiten]

  • Unleashed (2002)
  • Black On Broadway (2004)
  • A Pair of Lewis Black Shorts (2006)
  • Red, White, and Screwed (2006)
  • Stark Raving Black (2009)
  • In God We Rust (2012)

Audio-CDs[Bearbeiten]

  • The White Album (2000)
  • Revolver (2002)
  • The End of the Universe (2002)
  • Rules of Enragement (2003)
  • Luther Burbank Performing Arts Center Blues (2005)
  • The Carnegie Hall Performance (2006)
  • Anticipation (2008)
  • Stark Raving Black (2010)

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Lewis Black – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. http://www.thedailyshow.com/videos/tag/Lewis+Black