Lewis Hine

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Lewis Hine: Kraftwerksarbeiter an einer Dampfmaschine (1920)

Lewis Wickes Hine (* 26. September 1874 in Oshkosh, Wisconsin; † 4. November 1940 in Hastings-on-Hudson, New York) war Zeichenlehrer und sozialdokumentarischer Fotograf.

Leben und Wirken[Bearbeiten]

Lewis Wickes Hine wuchs in einem einfachen Restaurantbetrieb in einer Kleinstadt in Wisconsin auf. Er verlor 1890, als er die High-School abschloss, durch einen Unfall seinen Vater.

Hine war als Arbeiter in verschiedenen Bereichen tätig und erlebte selber Zeiten der Arbeitslosigkeit. In dieser Zeit sensibilisierte sich wohl sein Blick für soziale Themen. Von 1900 bis 1907 studierte Hine Soziologie in Chicago und New York, bevor er ein Stelle als Lehrer an der Ethical Culture Fieldston School fand.

Fototechnisch war Hine ein Autodidakt. Mit 29 Jahren brachte sich der Lehrer das Fotografieren selbst bei. Er verstand die Kamera als Waffe, um Missstände aufzudecken und zu zeigen. Er dokumentierte die Kinderarbeit in den USA zu Anfang des 20. Jahrhunderts um die Öffentlichkeit darauf aufmerksam zu machen und den Gesetzgeber zu Gesetzen gegen Kinderarbeit zu bewegen. In diesem Sinne arbeitete er lange Zeit als Fotograf für das National Child Labor Committee (NCLC). Mit dieser Dokumentation für das NCLC gelang Hine ein früher Beitrag zum Genre der sozialdokumentarischen Fotografie.

1930 erhielt er den Auftrag, den Bau des Empire State Buildings photographisch zu begleiten. Zusammen mit seinem Sohn Croydon machte er als 56-Jähriger über 1000 Aufnahmen. Das Projekt dauerte ein halbes Jahr. Hine gab 1932 selbst einen Bildband heraus mit dem Titel Men At Work, in dem er mit seinen Fotos seiner Faszination an der Technik Ausdruck verlieh.

1938 erwarb Beaumont Newhall Hines Arbeiten für das Museum of Modern Art. 1939 zeigte die Riverside Gallery, New York eine Retrospektive seiner Arbeiten.[1]

Lewis Hine starb am 4. November 1940 an den Folgen einer Operation; sein Nachlass kam 1955 ins George Eastman House.

Literatur[Bearbeiten]

  • Lewis W. Hine: Men At Work. Photographic Studies Of Modern Men And Machines. Dover Publications, New York 1977, ISBN 0-486-23475-4. (Originalausgabe 1932)
  • Karl Steinorth (Hrsg.): Lewis Hine. Die Kamera als Zeuge – Fotografien 1905–1937. Edition Stemmle, Kilchberg-Zürich 1996, ISBN 3-908162-55-6.

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Lewis Hine – Album mit Bildern, Videos und Audiodateien
 Wikiquote: Lewis Hine – Zitate

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Mary Panzer: Lewis Hine 55. Phaidon Verlag, Berlin 2002, ISBN 0-7148-9321-8.