Lewis and Clark Bridge

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

46.10467-122.96182Koordinaten: 46° 6′ 16,8″ N, 122° 57′ 42,6″ W

f1

Lewis and Clark Bridge
Lewis and Clark Bridge
Lewis and Clark Bridge
Nutzung Straßenbrücke
Querung von

Columbia River

Ort Longview
Unterhalten durch Washington State Department of Transportation
Konstruktion Gerberträgerbrücke
Gesamtlänge 2526,2 m
Längste Stützweite 366 m
Eröffnung 29. März 1930
Lage
Lewis and Clark Bridge (Washington)
Lewis and Clark Bridge

Die Lewis and Clark Bridge ist eine Brücke nach dem Gerberträger-Prinzip, die sich über den Columbia River zwischen Longview (Washington) und Rainier (Oregon) erstreckt.

Die Brücke wurde am 29. März 1930 als privat finanzierte Brücke unter dem Namen Longview Bridge eröffnet. Die Kosten in Höhe von 5,8 Millionen Dollar wurden durch den erhobenen Brückenzoll von 1 $ pro Fahrzeug und 10 Cent pro Fußgänger finanziert. Zu diesem Zeitpunkt war sie die längste Brücke ihrer Art in den gesamten Vereinigten Staaten. Der Bundesstaat Washington erwarb die Brücke 1947 und stellte die Erhebung des Brückenzolls 1965 ein, als die Brücke vollständig finanziert war. 1980 wurde die Brücke unter dem Namen 'the Lewis and Clark Bridge' zu Ehren der Lewis and Clark Expedition umgetauft. Die Fahrbahndecke wurde von 2003 bis 2004 für eine Gesamtsumme von 29,2 Millionen Dollar saniert.

Die Gesamtlänge beträgt 2526,2 m (8288 ft.), die größte Spannweite zwischen zwei Pfeilern beträgt 366 m (1200 ft.) bei einer Maximalhöhe von 104 m (340 ft.). Die Brücke wurde gestaltet von Joseph B. Strauss, dem Erbauer der Golden Gate Bridge.

Weblinks[Bearbeiten]