Lewiston (Maine)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Lewiston
Basilika St. Peter und Paul
Basilika St. Peter und Paul
Lage in Maine
Lewiston (Maine)
Lewiston
Lewiston
Basisdaten
Gründung: 18. Februar 1795
Staat: Vereinigte Staaten
Bundesstaat: Maine
County:

Androscoggin County

Koordinaten: 44° 6′ N, 70° 12′ W44.0952082-70.193740166Koordinaten: 44° 6′ N, 70° 12′ W
Zeitzone: Eastern (UTC−5/−4)
Einwohner:
– Metropolregion:
36.592 (Stand: 2010)
107.552 (Stand: 2006)
Bevölkerungsdichte: 414,4 Einwohner je km²
Fläche: 91,1 km² (ca. 35 mi²)
davon 88,3 km² (ca. 34 mi²) Land
Höhe: 66 m
Postleitzahlen: 04240, 04241, 04243
Vorwahl: +1 207
FIPS:

23-38740

GNIS-ID: 0569502
Website: ci.lewiston.me.us

Lewiston ist ein Stadt (City ) im Androscoggin County des Bundesstaates Maine in den Vereinigten Staaten. Lewiston hat 36.592 Einwohner (Stand: Volkszählung 2010) auf einer Fläche von 91,1 km², wovon 2,8 km² Wasserfläche ist. Lewiston liegt im Südwesten Maines an den Fällen des Androscoggin River gegenüber von Auburn. Viele meinen, Lewiston und Auburn gehörten zusammen. Darum werden sie auch vielmals mit LA abgekürzt. In Lewiston befindet sich das Bates College und die University of Southern Maine.

Geografie[Bearbeiten]

Geografische Lage[Bearbeiten]

Lewiston liegt zentral im Androscoggin County. Greene liegt nördlich, Webster und Lisbon östlich der City. Es gibt nur kleinere Hügel in der City. Dazu gehören Davids Mountain, in der Nähe des Bates Colleges und Mitchells Hill.

Geschichte[Bearbeiten]

Das Gebiet der City wurde im Jahr 1632 als Grant an Thomas Purchase und George Way gegeben. Nach dem Tode dieser beiden ursprünglichen Besitzer wurde der größte Teil dieses Landes Eigentum von Richard Wharton, einem Anwalt aus Boston. Um sein Land zu sichern schloss er im Jahr 1684 einen Vertrag mit Warumbee und fünf anderen Sagamores der Arosaguntacooks. Nach dem Tode von Warton wurde das Land im Jahr 1714 an Thomas Hutchinson, John Wentworth, Adam Winthrop, John Watts, David Jeifries, Sephen Minot, Oliver Noyes und John Rusk für £140 verkauft. Nachdem es einige Schwierigkeiten mit den Grenzen gegeben hatte, wurden diese durch Gerichtsbeschluss des Gerichts in Cumberland und Lincoln im Jahr 1814 festgesetzt. Der Grant, nach dem Lewiston besiedelt wurde, wurde an Jonathan Bagley und Moses Little von Newbury, Massachusetts im Jahr 1768 vergeben. Die Bedingungen des Grant sahen vor, dass Bagley und Little 50 Familien mit ebensovielen Häusern bis Juni 1774 ansiedeln sollten. Außerdem sollte eine Straße nach Durham (damals Royalsboroughi) gebaut werden. Der Name der town sollte Lewiston lauten. Die town wurde im Jahr 1795 gegründet und die City Lewistion im Jahr 1861. Erster Bürgermeister war Jacob 13. Ham. 1809 baute Michael Little eine große Sägemühle an den Fällen des Androscoggin River. Diese brannte dann 1814 durch Brandstiftung ab.[1]

Besonderes[Bearbeiten]

Lewiston ist der Schauplatz der Stephen-King-Miniserie Kingdom Hospital und war Austragungsort des Box-Schwergewichtsweltmeisterschaftskampfs zwischen Muhammad Ali und Sonny Liston am 25. Mai 1965.

Persönlichkeiten[Bearbeiten]

Söhne und Töchter der Stadt[Bearbeiten]

Persönlichkeiten, die vor Ort gewirkt haben[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. History of Lewiston, Maine Aus A Gazetteer of the State of Maine von Geo. J. Varney herausgegeben von B. B. Russell, 57 Cornhill, Boston 1886

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Lewiston, Maine – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien
Die Basilika in Lewiston ist Teil der römisch-katholischen Diözese von Portland