Lexikon für Theologie und Kirche

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Das Lexikon für Theologie und Kirche (LThK) ist eine katholische theologische Enzyklopädie.

Alle Ausgaben sind im Verlag Herder in Freiburg im Breisgau erschienen; die gebräuchliche wissenschaftliche Abkürzung ist LThK (mit jeweils hochgestellter Ziffer der Auflage).

Erste Auflage 1930–1938[Bearbeiten]

Das 10-bändige Lexikon entstand in den Jahren 1930 bis 1938 durch die vollständige Überarbeitung des älteren und nur zweibändigen Kirchlichen Handlexikons (Freiburg im Breisgau 1907/1912). Es wurde von Michael Buchberger herausgegeben, der auch das Handlexikon verantwortet hatte. Die Herausgeber des neuen Lexikons waren darum bemüht, eine enzyklopädische Gesamtschau sämtlicher Aspekte der katholischen Kirche zu bieten.

Zweite Auflage 1957–1968[Bearbeiten]

Eine zweite, vollständig überarbeitete Auflage wurde 1957 bis 1968 von Josef Höfer und Karl Rahner herausgegeben. Da diese Ausgabe in einer Phase abgeschlossen war, in der sich die katholische Kirche im Zuge des Abschlusses des Zweiten Vatikanischen Konzils in einem großen Umbruch befand, wurden im Anschluss an die zehn Lexikonbände sowie des Registerbandes drei weitere Bände mit dem Wortlaut der Konzilstexte des Zweiten Vaticanums in lateinischer und deutscher Sprache mit ausführlichen Kommentaren dieser Texte angehängt, so dass diese Auflage inklusive Registerband 14 Bände umfasst. In den 1980er Jahren wurde eine preisgünstige Paperback-Ausgabe als sogenannte Studien- oder Sonderausgabe aufgelegt.

Die Erscheinungsjahre der Einzelbände sind:

  • Bd. 01: A – Baronius, 1957
  • Bd. 02: Barontus – Cölestiner, 1958
  • Bd. 03: Colet – Faistenberger, 1959
  • Bd. 04: Faith and Order – Hannibaldis, 1960
  • Bd. 05: Hannover – Karterios, 1960
  • Bd. 06: Karthago – Marcellino, 1961
  • Bd. 07: Marcellinus – Paleotti, 1962
  • Bd. 08: Palermo – Roloff, 1963
  • Bd. 09: Rom – Tetzel, 1964
  • Bd. 10: Teufel – Zypern, 1965
  • Bd. 11: Grundregister, Fachregister, Autorenregister, 1967
  • Bd. 12: Supplementband (Konzilstexte: Liturgie, Kommunikationsmittel, Kirche, Ostkirchen), 1966
  • Bd. 13: Supplementband (Konzilstexte: Ökumenismus, Bischöfe, Ordensleben, Priesterausbildung, Erziehung, nichtchristliche Religionen, Offenbarung, Laienapostolat, Religionsfreiheit), 1967
  • Bd. 14: Supplementband (Konzilstexte: Mission, Priesterdienst und Leben, pastorale Konstitution, Ehevotum, Exkurs „Humanae vitae“, Geschäftsordnung, Chronik des Konzils, vorbereitete Schemata, Konzilsliteratur), 1968

Dritte Auflage 1993–2001[Bearbeiten]

Die dritte Auflage gab Walter Kasper in den Jahren 1993 bis 2001 heraus; sie besteht wiederum aus zehn Bänden sowie einem als Band 11 gezählten Register- und Ergänzungsband. Sie enthält etwa 26.000 meist kürzere Artikel auf 8.292 Seiten. 2006 erschien eine gebundene, preisgünstige Sonderausgabe, 2009 eine kartonierte Sonderausgabe.

Die Erscheinungsjahre der Einzelbände sind:

  • Bd. 01: A bis Barcelona, 1993
  • Bd. 02: Barclay bis Damodos, 1994
  • Bd. 03: Dämon bis Fragmentenstreit, 1995
  • Bd. 04: Franca bis Hermenegild, 1995
  • Bd. 05: Hermeneutik bis Kirchengemeinschaft, 1996
  • Bd. 06: Kirchengeschichte bis Maximianus, 1997
  • Bd. 07: Maximilian bis Pazzi, 1998
  • Bd. 08: Pearson bis Samuel, 1999
  • Bd. 09: San bis Thomas, 2000
  • Bd. 10: Thomaschristen bis Zytomyr, 2001
  • Bd. 11: Nachträge, Register, Abkürzungsverzeichnis, 2001

Siehe auch[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]