Lexx (Musiker)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Lexx (* 1972; bürgerlich Alex Storrer) ist ein Schweizer Musikproduzent und Rapper aus Zürich.

Chartplatzierungen
Erklärung der Daten
Singles
Relaxtra (mit Bligg und Stress)
  CH 19 5.05.2002 (13 Wo.) [1]

Biografie[Bearbeiten]

Der 1972 in Zürich geborene Lexx begann Anfang der 1990er eine Berufslehre im Zürcher Stadtteil Niederdorf. Dabei begann er, seine ersten Hip-Hop-Beats zu produzieren. Als DJ, Rapper und kurzfristiges Mitglied der Gruppe Bonafide, konnte sich Lexx mehr und mehr in der Zürcher Hip-Hop-Szene etablieren und mit Musikern wie Gleiszwei zusammenarbeiten. 1997 lernte er den Schwamendinger Rapper Bligg kennen. Gemeinsam mit Gleiszwei erarbeiteten sie das Stück Kein Kampf um de Titel, welches auf dem Sampler Chocolate, Cheese & Sounds zu hören war. Bligg und Lexx schlossen sich in der Folge zum Duo Bligg'n'Lexx zusammen und arbeiteten in den Folgejahren mit Rappern wie Spooman und E.K.R. zusammen, ehe sie 1999 ihre erste Single Schnitzeljagd veröffentlichten. Anschliessend folgte eine Bligg'n'Lexx-Tour, auf welcher die beiden von DJ Cutmando begleitet wurden. Über das Musiklabel Coffee wurde im Jahr 2000 schliesslich ihr erstes Album Nahdisnah veröffentlicht. Später folgte der Song Du & Ich als zweite Singleauskoppelung. Zusätzlich zum Titeltrack waren auf der Maxi auch der Song Fini Linie und ein Remix zum Song Tagträumer zu hören.[2] Ein Jahr später veröffentlichte Bligg sein Soloalbum Normal, auf welchem ihn Lexx als Produzent und Gastrapper unterstütze. Die Single Relaxtra, auf welcher neben Bligg und Lexx auch Stress vertreten war, platzierte sich auf Platz 19 in der Schweizer Single-Hitparade.

Da es zu keiner weiteren Veröffentlichung von Bligg'n'Lexx kam, produzierte Lexx in den folgenden Jahren Musikstücke für Künstler wie Nox, TAFS, Zora, Spooman oder Big Zis. Auch für Bliggs zweites Album Odyssey schuf er mehrere Beats, einige davon in Zusammenarbeit mit seinem früheren Partner. Des Weiteren hatte Lexx zahlreiche Gastbeiträge als Rapper und Produzent auf Alben von Tibner97ner,[3] Spooman und Zora. In Zusammenarbeit mit seinem Jugendfreund Adrian Weyermann entstand spontan das Stück Basement Rock. Zudem begann er, mehr und mehr an rein instrumentalen Liedern zu arbeiten, welche Elemente verschiedener Musikrichtungen wie Dub, Reggae, Dance und Chillout. Lexxodus' Debütalbum Float Downstream erschien am 10. Februar 2003 über das Label Nation Music und beinhaltete lediglich Instrumentalmusik.[4][5]

Am 28. August 2009 stand Lexx nach langer Zeit wieder gemeinsam mit Bligg auf der Bühne. Anlass des gemeinsamen Auftrittes war das Bligg & Friends!-Konzert in St. Margrethen.[6]

Diskographie[Bearbeiten]

Alben[Bearbeiten]

  • 2000: Nahdisnah (mit Bligg als Bligg'n'Lexx')
  • 2002: Float Downstream (Instrumentalalbum als Lexxodus)

Singles[Bearbeiten]

  • 1999: Schnitzeljagd (Maxi mit Bligg)
  • 2000: Du&Ich (Maxi mit Bligg und Pete Penicka)
  • 2001: Relaxtra (mit Bligg und Stress)
  • 2001: Plattform 1
  • 2002: Smokin@bd's (limitiert auf 500 Stück)
  • 2002: Basement Rock (mit Adrian Weyermann)
  • 2006: Sirocco/Slow Burning (Bear Funk)
  • 2006: Symptom Of The Sea (Mindless Boogie)
  • 2006: Kadena (Drumpoet Community) (als Kawabata)
  • 2007: Axis Shift (Permanent Vacation)
  • 2008: Mahogany (Sonar Kollektiv)
  • 2008: Eebay City (Big Bear)
  • 2008: Persuasion (Drumpoet Community) (als Kawabata)
  • 2008: Movin' On (Drumpoet Community) (als Kawabata)
  • 2009: Feelin' It (Drumpoet Community) (als Kawabata)
  • 2010: Serenity (Permanent Vacation)
  • 2010: Messalina Edits Vol.7 (Messalina)
  • 2010: Sooth Your Soul (Enterbt Records)

Remixes[Bearbeiten]

  • 2006: Zwicker - I Get My Kicks At Nighttime (Lexx Dub) (Compost Black Label)
  • 2007: Antena - Bye Bye Papaye (Lexx Mix) (Permanent Vacation)
  • 2008: Smith & Mudd - Shulme (Lexx Mix) (Claremont 56)
  • 2008: Crowdpleaser & Ly Sander - Walking Home (Lexx' 7" Version) (Sonar Kollektiv)
  • 2008: Dflex - Waltz (Kawabata Remix) (Tiny Sticks Records)
  • 2009: Big Zis - Suure Räge (Lexx's Rägewald Remix) (Nation Music)
  • 2010: Databoy - Thursday (Lexx Remix)&(Lexx Bonus Beats) (Running Back)
  • 2010: Mountain People - 001 (Lexx Edit) (Mountain People)
  • 2010: Cantoma - Gambarra (Lexx Remix) (Leng)

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Relaxtra in den Single-Charts
  2. Diskographie auf Nationmusic.com
  3. Gleiszwei-Biographie auf hip-hop-scene.ch
  4. Album Float Downstream
  5. Biographie auf hip-hop-scene.ch
  6. Bligg & Friends!