Liéhon

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Liéhon
Wappen von Liéhon
Liéhon (Frankreich)
Liéhon
Region Lothringen
Département Moselle
Arrondissement Metz-Campagne
Kanton Verny
Koordinaten 49° 0′ N, 6° 15′ O496.2580555555556242Koordinaten: 49° 0′ N, 6° 15′ O
Höhe 214–291 m
Fläche 5,38 km²
Einwohner 104 (1. Jan. 2011)
Bevölkerungsdichte 19 Einw./km²
Postleitzahl 57420
INSEE-Code

Liéhon ist eine französische Gemeinde mit 104 Einwohnern (Stand 1. Januar 2011) im Département Moselle in der Region Lothringen. Sie gehört zum Arrondissement Metz-Campagne und zum Kanton Verny.

Geografie[Bearbeiten]

Liéhon liegt südöstlich von Metz auf einer Höhe zwischen 214 und 291 Metern über dem Meeresspiegel, die mittlere Höhe beträgt 260 Meter. Das Gemeindegebiet umfasst 5,38 km² (538 Hektar).

Geschichte[Bearbeiten]

Während der Vergrößerung des Flughafens Metz-Nancy-Lothringen im Jahr 2003 fand man eine Villa aus dem 1. Jahrhundert, die bis ins 4. Jahrhundert hinein bewohnt war. In der Villa wurden außerdem verschiedene goldene Artefakte entdeckt.[1]

Liéhon gehörte als französischsprachige Ortschaft zu den 247 letzten Gemeinden, deren Name im Ersten Weltkrieg (1914-1918) am 2. September 1915 eingedeutscht wurde. Der Name wurde zu „Lieheim“ geändert und war bis 1918 offizieller Ortsname.[2]

Bevölkerungsentwicklung[Bearbeiten]

1962 1968 1975 1982 1990 1999 2007
94 83 101 118 123 129 119

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1.  Martial Monteil, Laurence Tranoy: La France gallo-romaine. La Découverte, Paris 2008, ISBN 978-2-7071-5438-5, S. 66+74 f.(französisch)
  2. Les 247 dernières communes à noms français, débaptisées seulement le 2 septembre 1915 (französisch)