Li Po Chun College

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Li Po Chun United World College of Hong Kong
Li Po Chun UWC
Schulform United World Colleges
Gründung 1992
Ort New Territories, Hongkong
Sonderverwaltungszone Hongkong
Staat Volksrepublik China
Koordinaten 22° 25′ 53″ N, 114° 14′ 53″ O22.431389114.248056Koordinaten: 22° 25′ 53″ N, 114° 14′ 53″ O
Schüler 250
Leitung Dr. Stephen Codrington
Website www.lpcuwc.edu.hk

Das Li Po Chun United World College of Hong Kong (chinesisch 香港李寶椿聯合世界書院), (kurz LPCUWC) ist eins der nunmehr 13 United World Colleges, einer Gruppe von Schulen, die durch internationale Bildung und soziales Engagement zu Toleranz und sozialer Verantwortung erziehen.

Das Internat wurde 1992 von Sir David Wilson eröffnet. Es liegt in den New Territories in Hongkong, am Rande des Ma On Shan Naturparks. Der Campus besteht aus einem akademischen Gebäude, der Kantine, den Sportplätzen, der Turnhalle und 4 Internatsgebäuden, in denen zirka 256 Schüler aus verschiedenen Ländern zusammen mit den Lehrern und deren Familien leben und lernen.

Die hohen akademischen Standards, intensive soziale Dienste und ein breites Angebot an kreativen, sportlichen und kulturellen Arbeitsgemeinschaften sind fester Bestandteil des Lebens am LPCUWC. Ebenso im Mittelpunkt steht die an dem College gelebte Vielfalt: Seit der Gründung 1992 haben hier Schüler aus über 118 Ländern zusammengelebt,[1] ausgesucht ausschließlich nach akademischer und persönlicher Begabung. Ein Großteil der Schülerschaft wird von Teil- oder Vollstipendien unterstützt.

Aufnahme[Bearbeiten]

Die Schule nimmt Schüler aus etwa 80 Nationen[2] und vielen lokalen Schulen auf. Das Verhältnis beträgt hierbei 40 % Einheimische und 60 % Schüler anderer Nationen. Während die "Übersee" Schüler von nationalen Komitees ausgewählt werden, werden Schüler aus Hong Kong mit hilfe von drei Prüfungsrunden von dem Home Affairs Bureau ausgewählt.

Unterricht[Bearbeiten]

Das College nutzt seine Lage als Platz der Begegnung zwischen Ost und West. Es bietet Chinesischkurse unterschiedlichen Niveaus an. Zudem wurde das Fach chinesische Studien, sowie ein Kurs für die chinesische Geschichte und Kultur. Die Schüler erreichten in den letzten Jahren mit durchschnittlich 38 Punkten in den IB-Resultaten eines der höchsten Ergebnisse weltweit. Im Jahr 2007 erreichten 5 Schüler das perfekte Ergebnis von 45 Punkten.

Ende 2007 war das LPC College im Wallstreet Journal eine von nur zwei nichtamerikanischen High Schools innerhalb einer Liste von 50 Schulen, geordnet nach der Anzahl der Schüler, die nach dem Abschluss von einer Universität der Ivy League übernommen wurden.[3]

Die Schüler legen in dem College ein zweijähriges Programm des International Baccalaureate Diploms ab. Dabei belegt der Schüler drei Leistungskurse (Higher Level), drei Grundkurse (Standard Level) und den Kurs "theory of knowledge". Die angebotenen Kurse lassen sich in sechs Gruppen ordnen:

Gruppe 1
Chinesisch A1 (HL, SL), Englisch A1 (HL,SL), Spanisch A1 (HL, SL),Self Taught Language A1 – jede andere Sprache (nur SL)
Gruppe 2
Chinesisch A2, Chinesisch B, Chinesisch- ab initio (nur SL), Englisch A2, Englisch B, Französisch B, Französisch – ab initio (nur SL), Spanisch B (sofern es die Schüleranzahl zulässt), Spanisch – ab initio (nur SL)
Gruppe 3
Betriebswirtschaftslehre (nur SL), Volkswirtschaftslehre (HL, SL), Chinesische Studien (nur SL), Geschichte (nur HL), Geographie (HL, SL), Politik (nur SL)
Gruppe 4
Biologie (HL, SL), Chemie (HL, SL), Physik (HL,SL), Umweltlehre (nur SL)
Gruppe 5
Mathematik (HL,SL), praktische Mathematik (nur SL)
Gruppe 6
Musik (HL, SL), Theater (HL, SL), bildende Kunst (HL, SL)

Quan Cai[Bearbeiten]

Um das International Baccalaureate Diplom zu erlangen, muss der Schüler eine bestimmte Stundenanzahl von Arbeitsgemeinschaften vorweisen. Es muss dabei jeweils eine Aktivität aus den Bereichen Kreativität, Sport und sozialem Engagement gewählt werden. Die Variante in Hong Kong nennt sich Quan Cai (chines. für „umfassende Entwicklung“) und beinhaltet zusätzlich zu den drei genannten Bereichen Arbeit auf dem Campus und globale Angelegenheiten.[4]

Quellen[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Li Po Chun United World College of Hong Kong – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Literatur / Zeitschriftenartikel[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Li Po Chun United World College – Countries and Regions. Abgerufen am 6. Juni 2010 (englisch).
  2. Li Po Chun United World College – Admissins FAQ. Abgerufen am 6. Juni 2010 (englisch).
  3. Staff writer: How the Schools Stack Up. The Wall Street Journal. 28. Dezember 2007. Abgerufen am 6. Juni 2010.
  4. Li Po Chun United World College: Quan Cai. Abgerufen am 6. Juni 2010 (englisch).