Li Yuanchao

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Li Yuanchao (links) mit US-Staatssekretär James B. Steinberg im Oktober 2009

Li Yuanchao (chinesisch 李源潮Pinyin Lǐ Yuáncháo; * April 1950 in Lianshui, Provinz Jiangsu) ist ein chinesischer kommunistischer Politiker. Seit 2007 Mitglied des Politbüros der Kommunistischen Partei, wurde er am 14. März 2013 zum Vizepräsidenten der Volksrepublik China berufen.

Leben[Bearbeiten]

Li ist ein Absolvent der Pädagogischen Universität Ostchina sowie der Fudan-Universität. Nach Tätigkeiten in der Kommunistischen Jugendliga sowie von 2002 bis 2007 als Parteisekretär der KPCh in Jiangsu war er von 2007 bis November 2012 Leiter der Organisationsabteilung des Zentralkomitees der Kommunistischen Partei Chinas.[1]

Am 14. März 2013 wurde er vom Nationalen Volkskongress zum Stellvertreter des am selben Tag neugewählten Staatspräsidenten Xi Jinping berufen.[2]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. CPC organs reshuffle personnel China Daily vom 20. November 2012 (abgerufen am 19. November 2012)
  2. Li Yuanchao elected Chinese vice president Xinhua vom 14. März 2013 (abgerufen am 15. März 2013)

Weblinks[Bearbeiten]

Chinesische Eigennamen Anmerkung: Bei diesem Artikel wird der Familienname vor den Vornamen der Person gesetzt. Dies ist die übliche Reihenfolge im Chinesischen. Li ist hier somit der Familienname, Yuanchao ist der Vorname.