Liam Cunningham (Schauspieler)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Liam Cunningham

Liam Cunningham (* 2. Juni 1961 in Dublin) ist ein irischer Schauspieler.

Leben und Karriere[Bearbeiten]

Cunningham wurde im Dubliner Stadtteil East Wall geboren. Er hat drei Schwestern und einen Bruder und wuchs in einem katholisch geprägten Haushalt auf. Im Alter von 15 Jahren brach Cunningham die Schule ab und begann einen Job als Elektriker. In den 1980er Jahren zog er für drei Jahre ins afrikanische Simbabwe und arbeitete dort in einem Safaripark als Ausbilder für einheimische Elektriker.

Nach seiner Rückkehr nach Irland begann er eine Ausbildung an einer Schauspielschule. Danach war er im regionalen Theaterbereich tätig. Seine erste Rolle in einem Spielfilm war 1992 die eines Polizisten in Das weiße Zauberpferd (Into the West). Später hatte Cunningham weitere Auftritte in Filmen wie Little Princess und Der 1. Ritter. 1996 gelang ihm mit der Rolle des Philloston im Drama Herzen in Aufruhr der endgültige Durchbruch.

Weitere bekannte Filmprojekte, in denen Cunningham Haupt- oder Nebenrollen verkörperte, sind unter anderem The Wind That Shakes the Barley (2006), Die Mumie: Das Grabmal des Drachenkaisers (2008) und Kampf der Titanen (2010). Im Fernsehen spielt er zudem seit 2011 in der BBC-Serie Outcast die Hauptrolle des Präsidenten Richard Tate und in der HBO-Serie Game of Thrones in einer Nebenrolle den Ritter Ser Davos Seaworth.

Cunningham ist verheiratet und hat drei Kinder. Die Familie lebt in Dublin.

Filmografie (Auswahl)[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]